Real Madrid: Osasuna vor der Brust, Chelsea im Kopf ?

Real Osasuna
Vorschau

Vorschau | Zwischen den Champions-League-Halbfinalduellen mit Chelsea misst sich Real Madrid im Ligabetrieb mit dem CA Osasuna. Die Königlichen haben weiterhin aussichtsreiche Titelchancen, die nach dem keineswegs einfachen Heimspiel Bestand haben sollen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 21.00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Real Madrid gewann nur eines der letzten drei Ligaspiele
  • Osasuna: Der Klassenerhalt ist fast eingetütet 
  • Das Hinspiel endete torlos 

Real Madrid benötigt einen ideenreicheren Auftritt

Die Königlichen sind mit 13 Champions-League-Triumphen der unangefochtene Rekordsieger. Die Gier nach dem Henkelpott ist dennoch weiterhin riesengroß. In der laufenden Spielzeit soll der 14.Erfolg her. Die Perspektive sank am Dienstagabend allerdings. Denn nach 90 insgesamt durchwachsenen Minuten stand im Estadio Alfredo die Stefano nur ein 1:1 gegen den FC Chelsea zu Buche. Den wichtigen Ausgleichstreffer erzielte selbstverständlich Karim Benzema (33) – mit seinem 28.Pflichtspieltor. Trainer Zinedine Zidane (48) sprach anschließend von einem „gerechten Ergebnis“ und fügte an: „Die erste Halbzeit von uns war nicht die beste, wir hatten Probleme mit ihrem Druck umzugehen. In der zweiten Hälfte haben wir Sachen korrigiert und waren besser drin.“ Trotzdem muss im Halbfinalrückspiel in der englischen Hauptstadt wohl ein Sieg her.

 

 

 

Ohnehin verließen die Madrilenen in den vergangenen fünf Pflichtspielen das Spielfeld nur zweimal als Gewinner. Infolge des vermeintlich richtungsweisenden 2:1-Erfolgs im Clasico über Barcelona verspielte Real seine nahezu ideale Ausgangsposition im La-Liga-Meisterschaftskampf. Der Rekordmeister legte nämlich mit einem glücklichen 0:0 in Getafe, einem souveränen 3:0-Erfolg bei Cadiz sowie einer weiteren Nullnummer gegen Betis Sevilla nach. Erneut kam zum Vorschein, dass dem aktuellen Tabellenzweiten, der am Donnerstag vom Barca-Ausrutscher profitierte, gegen diszipliniert verteidigende die Kreativität fehlt, um eine ausreichende Anzahl an klaren Tormöglichkeiten zu produzieren. In diese Reihe lässt sich auch das Hinspiel bei Osasuna einsortieren. Dort langte es bei eisigen Temperaturen ebenfalls nur zu einem 0:0. Ein weiterer Punktverlust muss dringend vermieden werden, da Madrid die Titelverteidigung angesichts der dichten Konkurrenz von Atletico, Barcelona und Sevilla wohl abschreiben könnte.

Zidane kündigt Rotation an

Der Fokus von Zidane richtet sich jedoch mehr auf das Gastspiel bei Chelsea als auf die als Pflichtaufgabe angesehene Begegnung mit Osasuna. So erklärte er bereits: „Natürlich müssen wir die Minuten managen, wir müssen im Rückspiel physisch auf der Höhe sein.“ Die Gelegenheit zur Rotation besitzt er inzwischen wieder.Die Verletztenliste verringerte sich zuletzt deutlich. Daher könnte unter anderem Dauerpatient Eden Hazard (30) in die Startelf rutschen. Eine Option stellt auch Mittelfeldspieler Antonio Blanco (20) dar, der in Cadiz ein tolles Startelfdebüt gab. Gestern vermeldete Real zudem die Rückkehr von Sergio Ramos (35). Der Kapitän dürfte jedoch mit Blick auf Chelsea geschont werden. Definitiv nicht zur Verfügung stehen dagegen Daniel Carvajal (29) und Lucas Vazquez (29). Das Duo muss sich mit dem Saisonaus abfinden. Zudem fallen wohl der mit Corona infizierte Fede Valverde (22) und Ferland Mendy (25) aus.

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

CA Osasuna: Sorgenfrei in den Mai

Los Rojillos erlebten eine keinesfalls leichte Saison. Nach der Rückkehr in La Liga im Jahr 2019 und dem darauf folgenden tollen zehnten Platz galt für sie zunächst der Satz vom deutlich schwereren zweiten Jahr als Aufsteiger. Noch am 15.Spieltag befand sich Osasuna am Tabellenende. Sechs Wochen später nahm es trotz Besserung weiterhin einen Abstiegsplatz ein. Dennoch hielt die Vereinsführung an Jagoba Arrasate (43) fest. Ihr Vertrauen in dem seit 01.07.2018 amtierenden Trainer zahlte sich vollends aus. Kontinuierlich steigerten sich die auf einer stabilen Defensive basierenden Leistungen der Mannschaft. Deshalb konnte sie sich in der Vorwoche sogar eine unglückliche 1:2-Niederlage beim Tabellennachbarn Celta Vigo erlauben. Zuvor landete CA nämlich drei Erfolge am Stück. Bei Villarreal (2:1) sowie im heimischen Estadio El Sadar gegen Elche (2:0) und Valencia (3:1) hatte er jeweils die Nase vorn und verabschiedete sich aus dem Abstiegskampf.

Real Osasuna

Photo: Imago/ Fernando Pidal

Die Siege krönten eine Serie von sechs ungeschlagenen Partien. Zuvor stand beim aktuellen Elftplatzierten nämlich dreimal ein 0:0 auf der Anzeigetafel. Ein Resultat, was die Qualitäten des Kaders durchaus treffend zusammenfasst. Mit nur 39 Gegentoren stellt das körperlich robust auftretende Osasuna die siebtbeste Abwehr der Liga. Im Angriffsspiel hapert es dagegen. In 33 Ligaspielen durften nur 31 Tore bejubelt werden. Dabei ist die Chancenauswertung der Stürmer um Ante Budimir (29) – mit sieben Treffern bester Schütze – durchaus akzeptabel. Das Erspielen von klaren Gelegenheiten gilt als das weitaus größere Problem. Zudem wimmelt es in der Arrasate-Auswahl nicht unbedingt vor Torgefahr. Insgesamt trafen bislang nur elf Akteure ins Schwarze.

Keine Personalsorgen bei Osasuna

Bei Real Madrid können die Basken allerdings befreit aufspielen. Fünf Spieltage vor Saisonende beträgt der Abstand auf die Abstiegszone satte zehn Punkte. Außerdem gefährdeten sie bereits im Hinspiel die Königlichen. Das leistungsgerechte Remis sollte Mut für den heutigen Vergleich machen, den Arrasate wohl trotzdem aus einer kompakten Defensive heraus angehen wird. Leistungsträger wie Torhüter Sergio Herrera (27) sowie die Innenverteidiger David Garcia (27) und Ariadne Hernandez (32) werden die Startelf anleiten. CA kann des Weiteren auf ein gut bestücktes Mittelfeld zurückgreifen. Kapitän Oier (34) erhält dort die Unterstützung des spanischen U21-Nationalspielers Jon Moncayola (22), der eine größere Zukunft vor sich haben könnte. Im Angriff ruhen die Hoffnungen neben Budimir auch auf Flügelspieler Ruben Garcia (27). Nur Ersatztorwart Ruben Martinez (36) wird aufgrund eines Handbruchs die Reise in die Hauptstadt nicht mit antreten können.

Prognose

Real Madrid schielt gedanklich schon auf den Champions-League-Auftritt beim FC Chelsea. Dabei erwartet die Königlichen ein Gegner, der sich schon in der Hinrundenpartie als unangenehm erwies. Erneut dürfte die Begegnung relativ ereignisarm verlaufen. Am Ende dürfte sich der Tabellenzweite aber den zwölften Heimerfolg am Stück über Osasuna einfahren.

Mögliche Aufstellungen:

Real Madrid: Courtois,-Odriozola, Militao, Varane, Marcelo,-Modric (Blanco), Casemiro, Isco,-Asensio, Benzema, Vinicius Jr.

Osasuna: Herrera,-Vidal, Hernandez, D. Garcia, Sanchez,-Moncayola, Oier, Torro,-Barja, Budimir, R. Garcia

(Photo: Imago/ Eduardo Sanz/Shutterstock)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Granada vs. Real Madrid: Patzen verboten für die Königlichen

Granada vs. Real Madrid: Patzen verboten für die Königlichen

13. Mai 2021

Vorschau | Als dritter Titelkandidat spielt Real Madrid in dieser Woche, die Königlichen müssen auswärts bei Granada antreten. Ein Patzer ist verboten.  Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, 22:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Kann Granada die Königlichen ärgern? Real Madrid: Drei Siege zum Titel in La […]

FC Barcelona | Wechsel vom Tisch – Xavi verlängert bei Al-Sadd

FC Barcelona | Wechsel vom Tisch – Xavi verlängert bei Al-Sadd

13. Mai 2021

News | Beim FC Barcelona reißen die Spekulationen um einen Trainerwechsel nicht ab. Mit Xavi fällt ein genannter Kandidat aus dem Raster. Er verlängert seinen auslaufenden Vertrag bei Al-Sadd um zwei Jahre. Barcelona-Rückkehr vorerst ausgeschlossen: Xavi verlängert bei Al-Sadd Wie das Portal Goal berichtet, verlängert Xavi (41) seinen auslaufenden Vertrag als Trainer bei Al-Sadd in […]

Starker Start sorgt für Heimerfolg über Sociedad: Atletico liegt auf Meisterschaftskurs

Starker Start sorgt für Heimerfolg über Sociedad: Atletico liegt auf Meisterschaftskurs

12. Mai 2021

News | Am späten Mittwochabend traf Atletico Madrid auf Real Sociedad. Der Tabellenführer bot vor der Pause eine sehr sehenswerte Vorstellung und stellte die Weichen zum letztlich kaum gefährdeten 2:1-Sieg. Atletico tritt sofort aufs Gaspedal Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Begegnung. In der fünften Minute startete Marcos Llorente in die Tiefe, bekam den […]