PSG vs. FC Bayern: Per Reifeprüfung oder Charaktertest ins Halbfinale

Vorschau

Vorschau | Mit einem 3:2-Sieg über den FC Bayern hat PSG die Allianz Arena verlassen. Am Dienstagabend steht das Rückspiel an. Es wird für die einen zur Reifeprüfung, für die anderen zum Charaktertest.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 21:00 Uhr, Live bei Sky.

  • PSG: Nächster Schritt in Europas Elite?
  • FC Bayern: Optimismus trotz suboptimaler Ausgangslage
  • Verratti, Paredes, Goretzka, Lewandowski: Das Lazarett lichtet sich auf beiden Seiten

Paris Saint-Germain: Die Reifeprüfung – PSG bereit für Europas Elite?

Es herrschte gelöste Stimmung am Pariser Trainingsgelände. Nachdem man aus der Allianz Arena vergangenen Mittwoch einen 3:2-Sieg entführen konnte, garnierte PSG die Woche mit einem souveränen 4:1 in Straßburg. Noch dazu lichtet sich das Lazarett: Marco Verratti (28) und Alessandro Florenzi (30) wurden negativ auf COVID-19 getestet, stehen für das Duell gegen den FC Bayern am Dienstagabend wieder zur Verfügung. Genau wie auch Leandro Paredes (26), der seine Gelbsperre abgesessen hat. Daher ließ es sich auch Präsident Nasser Al-Khelaifi (47) nicht nehmen, persönlich am Trainingsgelände vorbeizuschauen und seiner Mannschaft alles Gute zu wünschen.

 

 

Einen personellen Ausfall müssen die Pariser aber trotzdem wegstecken – und keinen ganz unwichtigen. Bei Kapitän Marquinhos (26), der im Hinspiel zum zwischenzeitlichen 0:2 traf und wenig später verletzt ausgewechselt werden musste, wurde eine Adduktorenverletzung diagnostiziert. Mauricio Pochettino (49) schloss auf der Pressekonferenz einen Startelfeinsatz direkt aus. Wenig später gab es Gewissheit. Marquinhos steht nicht im Spieltagskader, genauso wie Layvin Kurzawa (28) und Mauro Icardi (28). 

 

 

 

Generell gab man sich von PSG-Seite erstaunlich defensiv. „Bayern ist momentan die beste Mannschaft der Welt und immer noch der Favorit“, so Pochettino. „Wir haben großen Respekt, aber auch Vertrauen in unsere Stärke. Wir wissen, wie sie (Bayern, Anm. d. Red.) spielen. Sie werden ihre Philosophie nicht ändern. Wir versuchen, mit unseren Ideen dagegenzuhalten.“

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Für die Gastgeber selbst ist es ein Stück weit auch eine Reifeprüfung. Auf den Bildern der vergangenen Jahre, wie Sergi Roberto (29/FC Barcelona) 2017 oder Marcus Rashford (23/ManUtd) 2019, die jeweils in letztes Minute für das Aus sorgten, mag zwar schon eine Staubschicht liegen. Doch gerade in Situationen wie heute Abend wird sich zeigen, ob PSG den letzten Schritt gemacht hat und endgültig zu Europas Elite zu zählt.

FC Bayern München: Der Charaktertest – Bayern trotz personeller Schwächung ins Halbfinale?

Würde man das Hinspielergebnis nicht kennen, man könnte meinen, es würde sich irgendwo zwischen Lazio und Barcelona 2020 einpendeln. Egal, welchen der Protagonisten man fragte, alle strahlten in beim FC Bayern die gemeinsame Grundüberzeugung aus, in Paris noch den Halbfinaleinzug zu schaffen.

 

 

Schon direkt nach der Partie sagte Alphonso Davies (20) bei BT Sport: „Natürlich werden wir das nächste Woche drehen!“ Wohlgemerkt „werden“, nicht „können.“ Joshua Kimmich (26) und Lucas Hernández (25) betonten unisono in den vereinseigenen Kanälen, dass eine Aufholjagd alles andere als unrealistisch sei. „Wir haben eine gute Chance und fahren mit einer klaren Spielidee nach Paris“, so der Franzose. Kimmich sei „überzeugt, dass wir das im Rückspiel noch drehen können“ und richtete einen klaren Appell an seine Teamkollegen. „Jeder Spieler muss in diesem Spiel zu einem Leader werden, jeder muss Mentalität an den Tag legen und die absolute Überzeugung in sich tragen.“  

 

 

 

FC Bayern: Lewandowskis Ausfall schmerzt

Spöttisch könnte man sagen, dass schon allein die Tatsache für die Münchener spricht, die gesamte Saison über nichts anderes gemacht zu haben, als Spiele zu drehen. Das Ganze wird aber noch mit dem Malus versehen, weiterhin auf die beiden besten Torjäger der vergangenen Champions-League-Saison Robert Lewandowski (32) und Serge Gnabry (25) verzichten zu müssen. Immerhin hat ersterer an diesem Montagvormittag wieder das Lauftraining aufgenommen. Ein Einsatz in Paris kommt für Lewandowski aber selbstredend zu früh. Auch Niklas Süle (25) wird nach seiner im Hinspiel erlittenen Muskelverletzung ausfallen. Einen Lichtblick gab es trotzdem: Leon Goretzka (26), der letzte Woche ebenfalls verletzt ausgewechselt wurde, machte laut Hansi Flick (56) im Training einen guten Eindruck und reist daher mit nach Paris. Hernández, Kingsley Coman (24) und Jérôme Boateng (32) haben ihre Blessuren auskuriert.

Für den FC Bayern ist es der ultimative Charaktertest: Sind sie in der Lage, das eine, entscheidende Mal noch eine Aufholjagd zu starten, nochmal ein Spiel zu drehen? Als Belohnung würde ein Halbfinale winken, das sie wieder mit voller Kapelle bestreiten könnten.

Prognose

Die Partie dürfte vergleichbar mit dem Hinspiel werden. Der FC Bayern ist unter Zugzwang und ohne Kapitän Marquinhos ist es gut vorstellbar, dass die PSG-Defensive wieder die ein oder andere Chance mehr als üblich zulässt. Viel wird darauf ankommen, wer den ersten Stich setzt. Dem Titelverteidiger ist auch ohne Lewandowski und Gnabry einiges zuzutrauen. Also, Fernseher an, Essen und Getränk bereitstellen und ein Spiel genießen, von dem – auf welcher Seite auch immer – vielleicht noch länger gesprochen wird.  

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Paris Saint-Germain: Navas – Kehrer, Danilo Pereira, Kimpembe, Diallo – Gueye, Paredes – Neymar – Di María, Mbappé – Kean

FC Bayern München: Neuer – Pavard, J. Boateng, Hernández, Davies – Kimmich, Alaba – L. Sané, T. Müller, Coman – Choupo-Moting

Poolfoto Jens Niering Photoproductions/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

12. Mai 2021

News | Die UEFA hat weiterhin keine endgültige Entscheidung über den Austragungsort des Champions-League-Finals getroffen. Den Ausschlag, ob das Duell zwischen Chelsea und Manchester City in Porto oder Wembley stattfindet, soll wohl die Höhe der Zuschauerzahl geben. Champions-League-Finale: UEFA tendiert zu Porto – Zuschauerzahl spielt maßgebliche Rolle Ursprünglich sollte das Endspiel der Champions League zwischen Manchester […]

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

10. Mai 2021

News | Es herrscht Einigkeit darüber, dass das Endspiel der Champions League nicht in Istanbul ausgetragen werden kann. Doch als Favorit kristallisiert sich bei der UEFA nicht das Wembley-Stadion heraus, sondern das Estadio do Dragao in Porto. Zu strenge Quarantäne-Regelungen: UEFA präferiert Porto statt London als Gastgeber für das Champions-League-Finale Ursprünglich sollte am 29.Mai in Istanbul das […]

UEFA: 9 der 12 Super-League-Klubs werden wieder eingegliedert – mit finanziellen Sanktionen!

UEFA: 9 der 12 Super-League-Klubs werden wieder eingegliedert – mit finanziellen Sanktionen!

7. Mai 2021

News | Die Gründung der Super League von zwölf Klubs aus Europa sorgte vor wenigen Wochen für Furore. Genauso schnell wie die Pläne öffentlich wurden, zerschlug sich dieser elitäre Wettbewerb auch wieder. Die UEFA gab nun in einer Pressemitteilung bekannt, dass neun der zwölf Klubs wieder eingegliedert werden. Allerdings mit Konsequenzen.  UEFA: „Spende“ und Sanktionen […]