Liverpool vs. Real Madrid: Reds vor königlicher Herausforderung

Vorschau

Vorschau | Am Mittwochabend empfangen Jürgen Klopp und der FC Liverpool Real Madrid zum Champions-League-Viertelfinalrückspiel in Anfield. Während man auf Seiten der Reds langsam wieder um Form bemüht ist, läuft es wieder bei den Königlichen.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Liverpool FC: Trotz Hinspielergebnis nicht chancenlos – Klopp erinnert an BVB-Zeiten
  • Real Madrid C.F.: Königliche wieder königlich – Mit Clásico-Rückenwind ins Halbfinale?
  • Erfahrung mit großen europäischen Abenden spricht für Real Madrid

Liverpool FC: In Rückstand, aber noch nicht ausgeschieden – Klopp erinnert an 2014

1:3 verlor Liverpool das Hinspiel im Estadio Alfredo Di Stéfano gegen Real Madrid. Gleich nach Abpfiff ließ Jürgen Klopp (53) seine Wut an Schiedsrichter Dr. Felix Brych (45) aus. Klopp kritisierte lautstark, dass Sadio Mané (29) so oft ungeahndet angegangen wurde. „Das ist einfach unfair! Und unfair ist das Schlimmste, was man über einen Schiedsrichter sagen kann!“, so Klopp weiter. Brych konterte gelassen: „Wie Sie mit mir reden, ist auch unfair.“

Klopps Wut rührte maßgeblich aus einer Szene in der 36. Minute, als Reals Rechtsverteidiger Lucas Vázquez (29) Mané an der Strafraumkante angeblich zu Fall brachte. Klopp sah hier die Vereitelung einer klaren Torchance und hätte sich einen Platzverweis für Vázquez gewünscht. Stattdessen kassierte seine Mannschaft im direkten Gegenzug das 0:2 durch Marco Asensio (25). So bleibt das Auswärtstor von Mohamed Salah (28) als einziger Pluspunkt für Liverpool in diesem Spiel.  

 

  Heißt für das Rückspiel: Liverpool muss mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen. Und wenn es ein Stadion gibt, dass im Verdacht steht, eigenständig Spiele entscheiden zu können, dann Anfield. So zumindest die Theorie. In der Praxis standen 2021 sechs Heimniederlagen am Stück. Auch vergangenes Wochenende lag man gegen Aston Villa zunächst 0:1 hinten, konnte dann aber dank Treffer von Salah sowie Trent Alexander-Arnold (22) in der 91. Minute 2:1 gewinnen. Mit diesem Sieg sammelte Liverpool die Punkte 50 bis 52 ein. Damit stehen sie auf Platz sechs. Von Überflieger West Ham auf Champions-League-Platz vier trennen die Reds lediglich drei Zähler.

Nun steht das Rückspiel in der Königsklasse an. Und Jürgen Klopp erinnerte an das letzte Mal, als er in einem Viertelfinale drei Gegentore auswärts bei Real Madrid kassierte: 2014 ein 0:3 mit dem BVB. „Damals musste ich der deutschen Presse alle möglichen Fragen beantworten, ob die Begegnung nicht schon vorbei ist. Nach 37 Minuten stand es plötzlich 2:0. Und bei diesem 2:0 ist es leider geblieben“, so Klopp weiter. Ein Ergebnis, das ihm diesmal für das Halbfinale reichen würde. Nicht reichen wird es weiterhin für die Langzeitverletzten Virgil van Dijk (29), Joe Gomez (23) und Joel Matip (29).

Real Madrid C.F.: Endlich wieder königlich

Wohl kaum einer Mannschaft läuft derzeit das Selbstvertrauen und -verständnis so aus allen Poren, wie Real Madrid. Seit dem 1:2 gegen Levante Ende Januar sind die Königlichen wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. Real gewann nicht nur vergangenen Dienstag 3:1 gegen Liverpool, sondern legte im Clásico direkt nach. Eine äußerst souverän und diszipliniert geführte erste Halbzeit brachte ihnen durch ein Hackentor von Karim Benzema (33) sowie einen abgefälschten Freistoß von Toni Kroos (31) eine 2:0-Führung. Barcelonas Anschlusstreffer durch Óscar Mingueza (21) war lediglich Kosmetik. Trotz des knappen Spielstands ließ es sich Zinedine Zidane nicht nehmen, mitten in der zweiten Halbzeit seine drei formstärksten Spieler Kroos, Benzema und Vinícius Júnior (20) frühzeitig für Liverpool zu schonen. Da Spitzenreiter Atlético am Sonntagabend beim 1:1 im Benito Villamarín erneut Federn ließ, trennt Zidane und die Seinen lediglich ein Zähler von der Pole Position. Zudem hätten sie bei Punktgleichheit den direkten Vergleich auf ihrer Seite (2:0, 1:1).  

 

  Auch außerhalb des Platzes läuft es für Real Madrid. Erst am Dienstag wurde Präsident Florentino Pérez (74) für weitere vier Jahre bis 2025 im Amt bestätigt. Lediglich personell müssen die Königlichen einige Tiefschläge wegstecken. Raphaël Varane (27) wird mit COVID-19 ausfallen. Kapitän Sergio Ramos (35) hat es gleich doppelt erwischt. Neben einer Muskelverletzung muss auch er COVID-19 auskurieren. Zudem werden auch Dani Carvajal (29/Oberschenkelverletzung), Eden Hazard (30/Muskelverletzung) sowie Lucas Vázquez (29/Kreuzbandanriss) fehlen.

Prognose

Das 3:1 zu Hause gegen Liverpool ist eine mehr als nur solide Ausgangslage für Real Madrid. Zwar hat ihr Erzrivale in Blaugrana schon negative Erlebnisse in Anfield gemacht. Doch gerade durch die Achse mit Varane, Luka Modric (35), Casemiro (29), Kroos und Benzema verfügen die Königlichen über mehr als genug Erfahrung in großen europäischen Abenden. Dass Liverpool alle Hebel in Bewegung setzen wird, um das Halbfinale noch zu erreichen, ist klar. Aber sichern wird sich das Ticket aller Voraussicht nach Real Madrid.  

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Liverpool FC: Alisson – Alexander-Arnold, Phillips, Kabak, Robertson – Wijnaldum, Fabinho, Thiago – Salah, Roberto Firmino, Mané

Real Madrid C.F.: Courtois – Odriozola, Eder Militao, Nacho, F. Mendy – Casemiro – Asensio, Modric, Kroos, Vinicius Junior – Benzema

Photo by Bagu Blanco/BPI/Shutterstock/imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

12. Mai 2021

News | Die UEFA hat weiterhin keine endgültige Entscheidung über den Austragungsort des Champions-League-Finals getroffen. Den Ausschlag, ob das Duell zwischen Chelsea und Manchester City in Porto oder Wembley stattfindet, soll wohl die Höhe der Zuschauerzahl geben. Champions-League-Finale: UEFA tendiert zu Porto – Zuschauerzahl spielt maßgebliche Rolle Ursprünglich sollte das Endspiel der Champions League zwischen Manchester […]

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

10. Mai 2021

News | Es herrscht Einigkeit darüber, dass das Endspiel der Champions League nicht in Istanbul ausgetragen werden kann. Doch als Favorit kristallisiert sich bei der UEFA nicht das Wembley-Stadion heraus, sondern das Estadio do Dragao in Porto. Zu strenge Quarantäne-Regelungen: UEFA präferiert Porto statt London als Gastgeber für das Champions-League-Finale Ursprünglich sollte am 29.Mai in Istanbul das […]

UEFA: 9 der 12 Super-League-Klubs werden wieder eingegliedert – mit finanziellen Sanktionen!

UEFA: 9 der 12 Super-League-Klubs werden wieder eingegliedert – mit finanziellen Sanktionen!

7. Mai 2021

News | Die Gründung der Super League von zwölf Klubs aus Europa sorgte vor wenigen Wochen für Furore. Genauso schnell wie die Pläne öffentlich wurden, zerschlug sich dieser elitäre Wettbewerb auch wieder. Die UEFA gab nun in einer Pressemitteilung bekannt, dass neun der zwölf Klubs wieder eingegliedert werden. Allerdings mit Konsequenzen.  UEFA: „Spende“ und Sanktionen […]