Gelingt dem FC Porto gegen den FC Chelsea die Sensation?

Vorschauen

Vorschau | Im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League empfängt der FC Chelsea den FC Porto. Das Hinspiel konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel mit 2:0 gewinnen.

Anstoß der Partie ist am Mittwochabend um 21 Uhr, Live auf DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Chelsea hat in dieser Saison in der Champions League noch kein Spiel verloren
  • Beide gewannen ihre Ligaspiele am vergangenen Wochenende (Chelsea 4:1, Porto 2:0)
  • Das Rückspiel findet wie das Hinspiel auch in Sevilla statt

FC Chelsea: Effizienz im Hinspiel bringt gute Ausgangslage

Chelsea startet mit einer guten Ausgangslage in die Partie. Das Hinspiel wurde mit 2:0 gewonnen, aber alles in allem war der Auftritt nicht so überzeugend. Entgegen der Erwartungen war Porto in der ersten Hälfte das dominante Team. Chelsea schaffte es nur einmal gefährlich zu werden und erzielte in Person von Mason Mount (22) direkt den Führungstreffer (32.). Auch in der zweiten Halbzeit konnte das Team von Trainer Thomas Tuchel (47) nicht vollends überzeugen, kam durch Ben Chilwell (24) aber sogar noch zum späten 2:0 (85.).

Nach der Champions League sprang auch im Ligaalltag ein Sieg heraus. Bei Crystal Palace schossen Kai Havertz (21, 8. Minute), Christian Pulisic (22, 10.,78.) und Kurt Zouma (26, 30.) die Tore zum verdienten 4:1-Auswärtssieg. Der Schwung soll nun mit ins Rückspiel gegen Porto genommen worden und die gute Ausgangsposition zum Halbfinaleinzug werden.

Tuchel mahnte im Vorfeld der Partie, mit den Gedanken nicht bereits zum Halbfinale abzuschweifen, sondern sich auf Porto zu konzentrieren: „Wir sollten uns nicht in Träumen, Hoffnungen oder Reden verlieren. Wir sind hier, um uns auf die Realität zu konzentrieren, dass wir im Viertelfinale einen harten Kampf zu bestreiten haben.“

Die Statistiken, die Chelsea in dieser Spielzeit in der Champions League bislang liefert, sind beeindruckend. In den bisherigen neun Partien gab es sieben Siege und zwei Unentschieden. Dazu das beeindruckende Torverhältnis von 19:2. Zusätzlich dazu kommt der 2:0-Hinspielerfolg, weshalb eigentlich alles dafür spricht, dass Chelsea heute Abend ins Halbfinale einzieht.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

FC Porto: Gelingt die Sensation?

Nachdem im Achtelfinale Juventus aus dem Wettbewerb geschmissen wurde, zeigte der FC Porto im Hinspiel erneut eine gute Leistung. Gegen das hohe Pressing der Portugiesen in der Anfangsphase hatte der FC Chelsea nur wenig entgegenzusetzen. Was sich das Team von Trainer Sergio Conceicao (46) ankreiden lassen muss, ist die Chancenverwertung. Nach 90 Minuten lautete das Torschussverhältnis 12:6 für Porto.

 

Mit einer besseren Ausbeute wäre die Ausgangssituation wesentlich vielversprechender. Auch wenn beide Spiele in Sevilla stattfinden, gilt die Auswärtstorregel. Porto benötigt also drei Tore, um noch ins Halbfinale einzuziehen. Hoffnung macht, dass die beiden für das Offensivspiel wichtigen Sergio Oliveira (28) und Mehdi Taremi (28) ihre Sperre abgesessen haben. Im Hinspiel startete Porto allerdings mit einem 4-5-1 und stand nach dem Pressing in der Anfangsphase defensiv sehr kompakt und machte es Chelsea so schwer.

Jetzt ist die Ausgangssituation eine andere. Porto muss mehr ins Risiko gehen, weshalb auch ein Formationswechsel denkbar ist. Am Wochenende beim Sieg in der Liga bei CD Tondela (2:0) agierte man mit zwei Stürmern. Gerade die Rückkehr von Taremi spricht dafür, mit zwei Spitzen aufzulaufen und von Beginn an Jagd auf die Sensation zu machen.

Prognose

Schafft Porto es, eine ähnliche Leistung wie im Hinspiel abzurufen, können sie Chelsea zumindest über die heutigen 90 Minuten etwas abringen. Aufgrund des Vorsprungs aus dem Hinspiel wird Chelsea aber ins Halbfinale einziehen.

Aufstellungen:

FC Chelsea: Mendy – Azpilicueta, Christensen, Rüdiger – James, Kante, Jorginho, Chilwell – Werner, Mount – Havertz

FC Porto: Marchesin – Manafa, Pepe, Mbemba, Sanusi – Otavio, Grujic, Oliveira, Corona – Marega, Taremi 

Photo: Imago

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Joker Ngankam schießt Hertha zum Sieg auf Schalke

Bundesliga | Joker Ngankam schießt Hertha zum Sieg auf Schalke

12. Mai 2021

Spieltag | Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 das Nachholspiel gegen Hertha BSC im eigenen Stadion mit 1:2 (1:1) verloren. Dedryck Boyata und Jessic Ngankam drehten die Partie. Zuvor hatte Amine Harit Schalke in Führung geschossen. Bundesliga: Schalke verliert gegen Hertha mit 1:2 Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 gegen Hertha BSC in […]

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

Champions League | Finale in Porto oder Wembley ? – Die Zuschauerzahl entscheidet

12. Mai 2021

News | Die UEFA hat weiterhin keine endgültige Entscheidung über den Austragungsort des Champions-League-Finals getroffen. Den Ausschlag, ob das Duell zwischen Chelsea und Manchester City in Porto oder Wembley stattfindet, soll wohl die Höhe der Zuschauerzahl geben. Champions-League-Finale: UEFA tendiert zu Porto – Zuschauerzahl spielt maßgebliche Rolle Ursprünglich sollte das Endspiel der Champions League zwischen Manchester […]

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

UEFA will Champions-League-Finale nach Porto verlegen

10. Mai 2021

News | Es herrscht Einigkeit darüber, dass das Endspiel der Champions League nicht in Istanbul ausgetragen werden kann. Doch als Favorit kristallisiert sich bei der UEFA nicht das Wembley-Stadion heraus, sondern das Estadio do Dragao in Porto. Zu strenge Quarantäne-Regelungen: UEFA präferiert Porto statt London als Gastgeber für das Champions-League-Finale Ursprünglich sollte am 29.Mai in Istanbul das […]