Gosens-Platzverweis lässt das Spiel kippen: Bergamo vergibt den Sieg bei der Roma

Roma Atlanta Bergamo
Serie A

News | Am Donnerstagabend traf die zuletzt strauchelnde Roma auf Atalanta Bergamo. Die Begegnung zweier spielstarker Mannschaften beherrschte die Bergamasci über weite Strecken, allerdings agierte sie fahrlässig in der Chancenverwertung und musste am mit einem 1:1 im Gepäck die Heimreise antreten.

Bergamo dominiert

Der Gast bezwang am Sonntag durch ein spätes Tor von Ruslan Malinovskyi Juventus Turin und sprang auf Rang drei. Dementsprechend selbstbewusst präsentierte er sich von Beginn an im Stadio Olimpico. Erstmals strahlten sie in der neunten Minute Torgefahr aus, als Malinovskyi das kurze Eck anvisierte. Rückkehrer Pau Lopez parierte aber souverän. Die Bergamasci kontrollierte in der Anfangsphase das Geschehen. Duvan Zapata trat gleich zweimal in Erscheinung, doch im Abschluss haperte es. Zwischenzeitlich wurde Lorenzo Pellegrini auf der Gegenseite im letzten Moment geblockt, nachdem Torhüter Pierluigi Gollini eine Flanke nur unzureichend klärte.

Während der 20.Zeigerumdrehung tauchte Zapata frei Lopez auf, allerdings landete sein Versuch direkt in den Armen des Schlussmanns, der immer mehr in den Vordergrund rückte. Wenig später kombinierte sich Atalanta erneut relativ ungestört durchs Mittelfeldzentrum, sodass Ilicic aus aussichtsreicher Position abziehen konnte, doch Lopez lenkte den Ball über den Querbalken (22.).

 

In der 26.Minute belohnte sich Bergamo für den überlegenen Aufritt. Eine scharfe Hereingabe von Robin Gosens verwertete Malinovskyi aus kurzer Distanz – 0:1. Die Mannschaft von Gianpiero Gasperini blieb auch nach der Führung tonangebend. Sie presste tief in der gegnerischen Hälfte, worauf die Roma keine Antwort fand. Bester Akteur war weiterhin ihr Keeper, der gegen Remo Freuler mit einer glänzenden Reaktion den zweiten Einschlag verhinderte (34.). Danach beruhigte sich das Geschehen, worüber die Gastgeber froh sein konnten. Denn sie nahmen nur einen knappen Rückstand mit in die Halbzeitpause.

Bergamo betreibt Chancenwucher und bringt sich um den Sieg

Auch im zweiten Abschnitt erwischte Atalanta den klar besseren Start. Sehr flüssig lief der Ball durch die eigenen Reihen – selbst im gegnerischen Strafraum. Allerdings mangelte es bei aller Spielfreude an der letzten Entschlossenheit im Torabschluss. Bezeichnend stand dafür die Aktion von Cristian Romero, der sich aus rund zehn Metern für einen Schlenzer entschied, anstatt den Ball sicher im gegnerischen Tor unterzubringen (55.). Gasperini reagierte und brachte mit Luis Muriel sowie Mario Pasalic zwei frische Offensivkräfte.

Die Giallorossi meldete sich erst nach einer Stunde wieder zu Wort. Henrik Mikhitaryan ließ mehrere Kontrahenten stehen, jedoch drosch er das Spielgerät aus 20 Metern Entfernung über den Kasten. Ansonsten hatten er und seine Teamkollegen nur wenig entgegenzusetzen. Die Bergamasci ging dagegen verschwenderisch mit ihren Gelegenheiten um. In der 64.Minute bediente Zapata den durchgestarteten Muriel, der das Kunststück fertig brachte von der Grenze des Fünfmeterraums neben das fast komplett verwaiste Tor zu schießen. Es hätten längst klare Verhältnisse im Resultat herrschen müssen. Stattdessen kam auf einmal Spannung auf, da Gosens ungestüm gegen Jordan Veretout einstieg und die Gelb-Rote Karte sah (69.). Kurz darauf näherte sich Edin Dzeko mit einem Drehschuss dem Ausgleich an.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Eine Viertelstunde vor Schluss lief Bryan Cristante ohne Druck durchs Mittelfeldzentrum, zog ab und traf ins linke Eck – 1:1. Die Roma witterte nun ihre Siegchance. 81 Minuten waren vorüber, als Dzeko an dem diesmal hervorragend reagierenden Gollini scheiterte. Die Endphase verlief aufregend. In der fast sechs Minuten andauernden Nachspielzeit waren Muriel und Carles Peres nicht weit entfernt vom Siegtreffer. Zudem handelte sich Roger Ibanez nach einem taktischen Foulspiel ebenfalls die Ampelkarte ein.

Letztlich stand jedoch eine Punkteteilung zu Buche. Für die Roma ist der glückliche Zähler dennoch zu wenig. Sie verbleibt vor dem Gastspiel bei Cagliari Calcio auf dem siebten Platz. Bergamo verteidigt zwar Rang drei, wird mit dem Endergebnis aber trotzdem hadern. Sonntag empfängt Atalanta den FC Bologna.

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Dank Ronaldo und Dybala: Juve wahrt gegen Sassuolo Champions-League-Chancen

Dank Ronaldo und Dybala: Juve wahrt gegen Sassuolo Champions-League-Chancen

12. Mai 2021

News | Juventus Turin hat die Chancen auf Champions-League-Fußball in der nächsten Saison gewahrt. Gegen Sassuolo Calcio setzte sich Juve am Ende mit 3:1 durch. Ronaldo, Dybala und eine haarsträubende Chancenverwertung der Gastgeber ließen die Alter Dame aufatmen.  Haarsträubende Chancenverwertung von Sassuolo, Juve eiskalt Juventus Turin steht mächtig unter Zugzwang und wollte gegen Sassuolo Calcio […]

Sassuolo vs. Juventus: Verspielt die Pirlo-Elf die Champions League?

Sassuolo vs. Juventus: Verspielt die Pirlo-Elf die Champions League?

12. Mai 2021

Vorschau | Sassuolo spielt eine gute Saison, will nun mit Juventus ein Topteam ärgern. Die Gäste stehen nach der Niederlage gegen Milan gehörig unter Druck, das Ziel Champions League ist in Gefahr.  Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). Sassuolo: Offensiv gegen Juventus auftreten […]

Buffon verlässt Juventus: „Habe alles für diesen Verein gegeben“

Buffon verlässt Juventus: „Habe alles für diesen Verein gegeben“

11. Mai 2021

News | Es ist das Ende einer Ära. Gianluigi Buffon wird Juventus zum Saisonende verlassen. Buffon verlässt Juventus zum Saisonende Gegenüber beIN Sports hat Gianluigi Buffon (43) bestätigt, dass er Juventus nach insgesamt 19 Jahren im Klub verlassen wird. 2001 schloss sich der Keeper den Bianconeri an. 2018 folgte der Wechsel zu Paris Saint-Germain. Nur […]