Manchester City | Guardiola befürchtet Anstieg der Corona-Fälle infolge der Länderspiele

Premier League

News | Ende März steigt die erste Länderspielpause des laufenden Jahres. Pep Guardiola hat sie bereits im Blick und ist wenig begeistert, da sie seinen Kader hart treffen könnte. Der Trainer von Manchester City sprach über seine Bedenken.

Guardiola: „Wenn du das Flugzeug besteigst, kann alles passieren“

Manchester City feierte zuletzt unglaubliche 16 Pflichtspielerfolge am Stück. Trotz der beeindruckenden Verfassung gibt es auch Themen, die Trainer Pep Guardiola (50) Sorgen bereiten, wie er im Gespräch mit dem Guardian erklärte. Die für Ende März geplanten Länderspiele sorgen für sein Unwohlsein. Die FIFA gab zwar zu Beginn des Monats bekannt, dass die Vereine Spieler für Begegnungen in Ländern, wo nach Rückkehr zum Verein eine Quarantänepflicht herrscht, nicht freigeben müssen. Doch die Cityzens werden alle Akteure zur Nationalmannschaft reisen lassen, obwohl mit Ruben Dias (23), Sergio Aguero (32), Gabriel Jesus (23), Bernardo Silva (26) und Joao Cancelo (26) einige wichtige Figuren von der Regelung betroffen sind. Nach jetzigem Stand der Dinge würden sie das folgende Topspiel gegen Leicester City verpassen.

Guardiola rechnet ohnehin im Anschluss an die Länderspiele mit einem Anstieg der Covid-Fälle in der Premier League. „Der einzige Weg, um geschützt zu sein, ist zuhause zu bleiben. Die Spieler gehen zu den Nationalmannschaften und es ist schwierig zu kontrollieren. Ich würde gerne sage, dass es nicht passieren wird, aber die Erfahrung sagt etwas anderes“, sprach der Trainer auch mit der Erfahrung aus den November-Länderspielen, die die Corona-Fallzahlen in Englands höchster Spielklasse wachsen ließen.

Eine Diskussion zwischen Vereinen und nationalen Verbänden gebe es dennoch nicht. „Ich denke die Premier League sollte besorgt sein. Ich weiß, dass die nationalen Verbände spielen müssen, aber sie sind auch der Grund, warum es so viele Fälle gab. In dem Moment, wo man das Flugzeug besteigt und an andere Orte geht, kann alles passieren“, erklärte der Chefcoach des Tabellenführers, der am heutigen Abend im Nachholspiel beim FC Everton antritt.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by Imago)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leeds schockt Liverpool mit spätem Ausgleich!

Leeds schockt Liverpool mit spätem Ausgleich!

19. April 2021

Nach einem unterhaltsamen Premier-League-Spiel haben sich Leeds United und Liverpool mit einem 1:1 getrennt. Liverpool mit starkem Beginn An einem für den Fußball historischen Tag rückte der Sport selbst in den Hintergrund der öffentlichen Wahrnehmung. Der verständliche Aufruhr um die geplante Super League überschattete das Premier-League-Spiel zwischen Leeds United und Liverpool. Die Reds, die zu […]

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

19. April 2021

News | Tottenham hat Jose Mourinho entlassen. Als Nachfolger sollen die Spurs Julian Nagelsmann im Visier haben. Tottenham an Nagelsmann interessiert Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde Jose Mourinho (58) Tottenham zu einem Titelanwärter formen. Doch der nur kurz anhaltende Höhenflug war auch zu einem großen Anteil auf viel Spielglück aufgebaut. Dieses war irgendwann […]

Jürgen Klopp äußert sich zur Super League: „Es ist hart“

Jürgen Klopp äußert sich zur Super League: „Es ist hart“

19. April 2021

News | Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat sich zur European Super League geäußert. Liverpool-Trainer Klopp überrascht Jürgen Klopp hat sich vor dem Spiel zwischen Leeds und Liverpool zum ersten Mal zu den Plänen rund um die Super League geäußert. Der Coach der Reds hat auch erst gestern davon erfahren und seine Meinung hat sich nicht geändert, […]