AC Milan vs Parma: Pflichtsieg für den Tabellenführer?

Global News

Vorschau | AC Milan führt die Tabelle in der Serie A an und will sich im Heimspiel gegen Parma keine Blöße geben. Doch der Gast hat einiges vor und will die Rossoneri ärgern.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Milan führt die Tabelle an
  • Parma will den Spitzenreiter ärgern
  • Milan bisher noch ungeschlagen

AC Milan: Der nächste Schritt

AC Milan führt die Tabelle in der Serie A an und das souverän. Alleine das zeigt bereits, welche gute Entwicklung die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli (55) zuletzt durchlaufen hat. Noch zu Beginn des Jahres wurde der Trainer hinterfragt, mittlerweile vertraut man ihm vollumfänglich. Die Rossoneri sind in der Liga noch ungeschlagen, gewannen die letzten drei Partien in der Serie A allesamt und haben unter der Woche in der Europa League auch noch wichtige Spieler schonen können.

Die Vorzeichen sprechen also klar für die Gastgeber, dennoch ist ein Spiel gegen Parma kein Selbstläufer. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung in der Tabelle derzeit und dieses Bild ist kein Zufall. Milan hat als einziges Team noch nicht verloren, hat die drittbeste Offensive sowie die drittbeste Abwehr der Liga. Und mit Zlatan Ibrahimovic (39) einen erfahrenen Spieler, der enorm wichtig für das Team ist und zehn Tore beisteuern könnte.

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

Eben jener Ibrahimovic fehlte zuletzt und wird auch gegen Parma nicht beginnen können. Die Mannschaft ist aber stabil genug, um diesen Ausfall auszugleichen. Das sah man zuletzt auch schon beim hart erkämpften 2:1-Erfolg in Genua bei Sampdoria. Milan gewinnt die engen Spiele, vor allem auch deswegen, weil das Spielsystem mittlerweile sehr gut einstudiert ist und man an die eigene Stärke glaubt.

Das Mittelfeld mit der Mischung aus Dynamik und technischen Qualitäten ist besonders hervorzuheben. Ismael Bennacer (23), Franck Kessie (23) & Co. dominieren fast jeden Gegner und in der Offensive steht viel Qualität zur Verfügung, um die gegnerischen Defensivreihen vor Probleme zu stellen. Möglicherweise wird gegen Parma Rafael Leao (21) beginnen, Ante Rebic (27) und Alexis Saelemaekers (21) dürften ihn in der Offensive unterstützen. 

Parma Calcio will den Spitzenreiter ärgern

Bisher verläuft die Saison der Gäste aus Parma noch nicht nach Plan. Mit Platz 16 befindet man sich nur knapp vor den Abstiegsplätzen, der neue Trainer Fabio Liverani (44) muss noch einiges verbessern, um die Mannschaft nachhaltig zu stabilisieren. Zehn Punkte aus zehn Spielen: So lautet bisher die Ausbeute. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna muss Lösungen finden, zudem ist die Abhängigkeit von Gervinho (33), der schon vier Treffer erzielte, ein Problem.

(Photo by Gabriele Maltinti/Getty Images)

Die anderen Offensivakteure bei den Gästen halten sich bisher vornehm zurück, die Effizienz im Spiel nach vorne fehlt. Auch die Stabilität, die Parma in den letzten Spielzeiten häufig auszeichnete, ist nicht in jedem Spiel zu sehen. Das Resultat sieht man beim Blick auf die Tabelle, der Abstiegskampf ist derzeit Realität. Immerhin ist der Trend ordentlich, nur eines der letzten sechs Spiele wurde verloren. Zur Wahrheit zählt aber auch, dass vier dieser Spiele unentschieden endeten. Bisher konnte Parma nur gegen Genoa und Hellas gewinnen, das ist definitiv ausbaufähig. 

Trainer Liverani lässt Parma Calcio in der Regel in einem 4-3-3-System auflaufen, vor allem im Mittelfeld fehlte es zuletzt an der nötigen Kreativität. Die Verbindung zwischen der Defensive und der Offensive ist oftmals nur schleppend vorhanden, wodurch vieles auf Einzelaktionen basiert. Das muss sich ändern, wenngleich gegen Milan ohnehin damit zu rechnen ist, dass Parma etwas passiver agiert und auf Konter setzen wird. Verzichten müssen die Gäste auf Andrea Dini (24), Giuseppe Pezzella (23), Vincent Laurini (31), Simon Sohm (19), Wylan Zypriern (25), Juraj Kucka (33) und Valentin Mihailä (20). Die Personallage ist also auch noch angespannt.

Prognose

Milan geht als Favorit in dieses Heimspiel, die Rollen sind klar verteilt. Ähnlich klar fällt auch die Prognose aus. Wenn die Rossoneri nichts anbieten und ihre Normalform an den Tag legen, werden die drei Punkte im San Siro bleiben.

Mögliche Aufstellungen:

AC Milan: Donnarumma – Dalot, Musacchio, Romagnoli, Theo Hernandez – Kessie, Bennacer, Calhanoglu – Saelemaekers, Rebic, Rafael Leao (Hauge)

Parma Calcio: Sepe – Busi, Osorio, Alves, Iacoponi – Brugman, Hernani, Kurtic – Brunetta, Gervinho, Cornelius

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

EM | UEFA und FA schließen gesamte Austragung in England aus

EM | UEFA und FA schließen gesamte Austragung in England aus

3. März 2021

News | England erlangte in den letzten Monaten große Fortschritte bei den Corona-Impfungen, weshalb Premierminister Boris Johnson sein Interesse äußerte, noch mehr Partien der im Sommer steigenden Europameisterschaft auszutragen. Ein gesamtes Turnier in England ist logistisch kaum umsetzbar Die Europameisterschaft soll nach Plänen der UEFA im Sommer weiterhin in zwölf Ländern stattfinden. Angesichts der grassierenden Coronavirus wird dieses […]

Nach Impf-Erfolg – Johnson bietet Austragung von mehr EM-Spielen an

Nach Impf-Erfolg – Johnson bietet Austragung von mehr EM-Spielen an

2. März 2021

News | Nachdem Großbritannien erste gute Erfolge beim Impfen gegen das Corona-Virus verzeichnen konnte, bietet Premierminister Boris Johnson an, noch mehr Spiele der kommenden Europameisterschaft bei sich stattfinden zu lassen. Zudem gibt es Pläne für die Weltmeisterschaft 2030. Johnson: An WM 2030 „sehr sehr interessiert“ Bislang ist seitens der UEFA geplant, im Rahmen der diesjährigen […]

PSV Eindhoven | Zoff zwischen Roger Schmidt und Mohamed Ihattaren – Raiola: „Da wird dilettantisch gehandelt“

PSV Eindhoven | Zoff zwischen Roger Schmidt und Mohamed Ihattaren – Raiola: „Da wird dilettantisch gehandelt“

1. März 2021

News | Roger Schmidt strich Mohamed Ihattaren vor dem Topspiel gegen Ajax aus dem Kader der PSV Eindhoven. Mittlerweile herrscht ein riesiger Streit um den jungen Offensivstar. PSV Eindhoven: Ihattaren fällt negativ auf Vor dem Topspiel der Eredivisie zwischen Eindhoven und Ajax (1:1) hat PSV-Trainer Roger Schmidt (53) Mohamed Ihattaren (19) aus dem Kader geschmissen. […]