Ligue 1 Vorschau | PSG vs Reims – marschiert Paris weiter?

Global News

Vorschau | Am Mittwochabend empfängt PSG Stade Reims im Prinzenpark. Das Selbstvertrauen ist nach fünf Pflichtspielsiegen in Folge riesig. Paris ist natürlich Favorit, aber der Gegner aus der Champagne kann unbequem werden.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 21 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

PSG – Neymar-Frieden und Bernat-Lob

Die Zahlen sprechen für sich: Die letzten fünf Pflichtspiele gewonnen, dabei elf Tore geschossen und keinen einzigen Treffer kassiert. PSG führt die Ligue 1 nach sechs Spieltagen wieder an, hat 3 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Angers. In der Champions League feierte PSG daheim eine Sternstunde, fegte Real Madrid mit 3:0 aus dem Stadion, in der Liga waren die letzten beiden Spiele weniger überzeugend. Thomas Tuchels Team besiegte Straßburg und Lyon jeweils knapp mit 1:0. Der französische Serienmeister war zwar stets überlegen, fand vorne aber in beiden Spielen lange keine Lösungen. Neymar erzielte in beiden Spielen jeweils kurz vor Schluss den Siegtreffer.

Ausgerechnet Neymar. Der Superstar wollte, das ist hinlänglich bekannt, unbedingt nach Barcelona wechseln und spielte länger nicht. In dieser Saison lief er wegen Sperre und Trainingsrückstand erst zweimal auf – gegen Straßburg und Lyon. Dass es auch ohne ihn geht, bewiesen seine Teamkollegen, allen voran Angel Di Maria, eindrucksvoll gegen Real. In seinen ertsen beiden Ligaspielen machte der Brasilianer trotzdem den Unterschied. Einen den Neymars Wiedereingliederung freut, ist Trainer Tuchel, Neymar sei voll integriert und würde alles für PSG geben, erzählte Tuchel nach dem Sieg in Lyon am Sonntag.

Ein anderer Spieler, über den sich in Paris zurzeit viele freuen ist Juan Bernat, 2018 für nur fünf Millionen Euro vom FC Bayern gekommen, wird momentan von allen Seiten gelobt. Sein Ex-Coac Carlo Ancelotti sieht in ihm einen der beste Außenverteidiger weltweit. Bernat ist bei PSG gesetzt, lässt auf seiner linken Abwehrseite wenig zu und glänzte zuletzt vor allem durch Ausflüge nach vorne. In bislang sieben Saisonspielen gelangen dem Spanier fünf Vorlagen. Sowohl Bernat als auch Neymar werden heute Abend wohl spielen, Paris wird vor allem auf ihre Kreativität im Angriff angewiesen sein.

(Photo by Martin BUREAU / AFP)

Stade Reims – totales Mittelmaß

Platz 10 von 20 in der Tabelle, nach sechs Spielen mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz. Trainer David Guion lässt sein Team meistens in einem recht defensiven 4-2-3-1 spielen, dabei spielte man schon viermal zu Null. Zuletzt gab es ein 0:0 gegen die AS Monaco, am ersten Spieltag überraschte Reims bei Olympique Marseille und gewann dort mit 2:0.

Spielerisch baut Guion, seit 2017 im Amt, auf Kompaktheit im Spiel gegen den Ball, das wird im Fünfermittelfeld deutlich. Gerade die beiden offensiverern Außenspieler schalten sich immer wieder in das Angriffsspiel ein. Dass die vier Treffer bislang durch vier verschiedene Offensivakteure erzielt wurden, spricht für die Fkexibilität der Nordfranzosen. Die Abwehr vor Keeper Rajkovic, der schon mit 23 Jahren viel Souveränität ausstrahlt, ist die Stärke von Stade Reims. Im defensiven Mittelfeld organisiert Kapitän Olaixys Romao mit all seiner Erfahrung, der 35-Jährige ist vordergründig für Defensivaufgaben zuständig.

Prognose

Stade Reims überzeugte bislang vor allem durch gute Abwehrarbeit, kassierte nie mehr als ein Gegentor. Die Serie reißt möglicherweise heute Abend, weil Gastgeber PSG in herausragender Form ist. Alles andere als ein Pariser Sieg wäre eine große Überraschung.

Mögliche Aufstellungen

Paris: Navas – Bernat, Diallo, Silva, Meunier – Verratti, Marquinhos, Gueye – Neymar, Choupo-Moting, Di Maria

Team B: Rajkovic – Konan, Abdelhamid, Disasi, Foket – Romao, Chavalerin – Doumbia, Oudin, Cafaro – Dia

(Photo by Jeff PACHOUD / AFP)

 

Piet Bosse

Fasziniert von diesem einen langen Pass in die Spitze. Hat eine Schwäche für deutschen und französischen Fußball. Seit 2019 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

EM | UEFA und FA schließen gesamte Austragung in England aus

EM | UEFA und FA schließen gesamte Austragung in England aus

3. März 2021

News | England erlangte in den letzten Monaten große Fortschritte bei den Corona-Impfungen, weshalb Premierminister Boris Johnson sein Interesse äußerte, noch mehr Partien der im Sommer steigenden Europameisterschaft auszutragen. Ein gesamtes Turnier in England ist logistisch kaum umsetzbar Die Europameisterschaft soll nach Plänen der UEFA im Sommer weiterhin in zwölf Ländern stattfinden. Angesichts der grassierenden Coronavirus wird dieses […]

Nach Impf-Erfolg – Johnson bietet Austragung von mehr EM-Spielen an

Nach Impf-Erfolg – Johnson bietet Austragung von mehr EM-Spielen an

2. März 2021

News | Nachdem Großbritannien erste gute Erfolge beim Impfen gegen das Corona-Virus verzeichnen konnte, bietet Premierminister Boris Johnson an, noch mehr Spiele der kommenden Europameisterschaft bei sich stattfinden zu lassen. Zudem gibt es Pläne für die Weltmeisterschaft 2030. Johnson: An WM 2030 „sehr sehr interessiert“ Bislang ist seitens der UEFA geplant, im Rahmen der diesjährigen […]

PSV Eindhoven | Zoff zwischen Roger Schmidt und Mohamed Ihattaren – Raiola: „Da wird dilettantisch gehandelt“

PSV Eindhoven | Zoff zwischen Roger Schmidt und Mohamed Ihattaren – Raiola: „Da wird dilettantisch gehandelt“

1. März 2021

News | Roger Schmidt strich Mohamed Ihattaren vor dem Topspiel gegen Ajax aus dem Kader der PSV Eindhoven. Mittlerweile herrscht ein riesiger Streit um den jungen Offensivstar. PSV Eindhoven: Ihattaren fällt negativ auf Vor dem Topspiel der Eredivisie zwischen Eindhoven und Ajax (1:1) hat PSV-Trainer Roger Schmidt (53) Mohamed Ihattaren (19) aus dem Kader geschmissen. […]