Ligue 1 | Alle Spieler vor Gehaltsverzicht – bis zu 50 %!

Global News

News | Die Coronakrise hat natürlich auch Auswirkungen auf den Fußball, viele Klubs sind finanziell nicht gerade sehr gut aufgestellt. Zahlreiche Spieler und Funktionäre verzichten bereits auf Gehalt, in der Ligue 1 könnte eine einheitliche Regelung gefunden werden.

Gehaltsverzicht in Ligue 1: Hoher Aufwand notwendig

Das schreibt Berater Badou Sambague im englischen Guardian. In Frankreich werden derzeit Zahlungen von TV-Geldern zurückgehalten, die Spieler wollen aber, dass die Vereine überleben. Das könnte zu deutlichen Gehaltssenkungen führen. Seit dem 16. März pausiert der Ligabetrieb in Frankreich, schon jetzt fehlen rund 130 Millionen Euro. Sollte die Saison nicht beendet werden, könnten gar 300 Millionen Euro fehlen, was bei der Vielzahl an kleineren oder mittelgroßen Klubs existenzbedrohend wäre.

Der Verband prüft bereits Optionen, wie er den Vereinen entgegen kommen kann, aber insbesondere die Spieler sind gefordert. Die Spielergewerkschaft UNFP hat sich auf eine Lösung geeinigt, doch dafür muss nun viel Papierkram erledigt werden.

Die Lösung sieht vor, dass diejenigen Spieler, die 10.000 Euro oder weniger pro Monat verdienen, ihr gesamtes Gehalt erhalten. Spieler die 10-20.000 Euro verdienen, erhalten 80 %, jene mit einem Gehalt von 20-50.000 Euro bekommen noch 70 %, sollte das Gehalt 50-100.000 Euro betragen, verdient der Spieler zukünftig noch 60 % und das Gehalt der Topverdiener, die mehr als 100.000 Euro monatlich erhalten, soll um 50 % gekürzt werden.

Ganz so einfach ist das aber nicht, schreibt Sambague im Guardian. Die Spieler müssen neue Verträge unterzeichnen – und zwar jeder einzelne, der betroffen ist. In den kommenden Wochen haben die Klubs also viel zu tun – und müssen viel Papierkram erledigen. 

90PLUS wird für die Monate März und April 15% der Einnahmen an die Initiative #WekickCorona spenden. Auch ihr könnt unterstützen: Jeder Klick, jede Spende zählt.

 (Photo by PASCAL PAVANI / AFP) 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Inter Miami | Matuidi-Transfer wird untersucht

Inter Miami | Matuidi-Transfer wird untersucht

6. März 2021

News | Blaise Matuidi wechselte im Sommer nach drei Jahren im Dress von Juventus Turin ablösefrei zu Inter Miami. Doch nun stellt die MLS den Transfer in Frage. Inter Miami: Bei Matiudi-Verpflichtung – Verstoß gegen die MLS-Regularien ? Blaise Matiudi (33) gewann im Verlauf seiner Karriere, die er 2018 mit dem Erlangen des Weltmeistertitels kröne, […]

IFAB verändert Handspielregel zur neuen Saison

IFAB verändert Handspielregel zur neuen Saison

5. März 2021

News | Die Handspielregel bietet beinahe an jedem Spieltag reichlich Diskussionsstoff für aktiv Beteiligte sowie Fans. Nun wandelte das IFAB die Auslegung mit Blick auf die kommende Spielzeit erneut um – in der Hoffnung auf weniger Komplikationen. IFAB beschließt Änderung: Unabsichtliches Handspiel vor Torerfolg ist betroffen Das International Football Association Board (IFAB) hat im Verlauf […]

EM | Fragezeichen hinter Austragungsorten Glasgow und Dublin

EM | Fragezeichen hinter Austragungsorten Glasgow und Dublin

4. März 2021

News | Die UEFA hält trotz des weiter grassierenden Coronavirus an einer Austragung der Europameisterschaft in zwölf verschiedenen Städten fest. Doch nicht alle Veranstalter können momentan Spiele mit Publikum in den Stadien garantieren, sodass ihnen der Verlust der Ausrichtung droht. UEFA fordert Planungssicherheit bis 7.April – Chancen für Glasgow und Dublin stehen „sehr schlecht“ Rund drei […]