Tottenham vs. West Ham: Zwei Mannschaften unter Zugzwang

Vorschau

Vorschau | Die einen haben noch Außenseiterchancen auf die Champions League, die anderen befinden sich mitten im Abstiegskampf. In den letzten Spielen konnte jedoch weder Tottenham noch West Ham wirklich überzeugen.

Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 21:15, live auf Sky

Tottenham Hotspur: Alli und Lucas Moura zurück – Mourinho: „Ein Problem, das wir gerne haben“

Seit nunmehr sieben Pflichtspielen warten die Spurs – nach dem 1:1 gegen Manchester United – auf einen Sieg. Der Rückstand auf das viertplatzierte Chelsea und damit das eigentlich letzte Königsklassenticket beträgt inzwischen neun Punkte. Wobei auch Platz 5 reichen könnte, sollte Manchester City vom internationalen Sportgerichtshof aus der Champions League ausgeschlossen werden. Hier beträgt der Rückstand machbare vier Zähler.

Deshalb gibt José Mourinho gegen West Ham das klare Ziel „drei Punkte“ vor. „Wir müssen nur daran denken, das Spiel zu gewinnen. Ich glaube, dass auch ein Unentschieden kein gutes Ergebnis für uns ist. Wenn wir aufgeben wollen und sagen wollen: Unser Ziel ist es, zu versuchen Siebter zu werden, um in die Europa League zu kommen, dann ist ein Punkt ein Punkt. Aber wenn man sich das größtmögliche Ziel setzt, müssen wir gewinnen“.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Was Mourinho und den Seinen Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass man offensiv wieder mit vollem Ornat antreten kann. Einzig Japhet Tanganga und Juan Foyth werden ausfallen, Lucas Moura ist nach Verletzung zurück, auch Dele Alli hat seine Ein-Spiel-Sperre abgesessen.

José Mourinho zeigte sich erleichtert, wieder auf seinen kompletten Angriff aus Harry Kane, Heung-Min Son, Erik Lamela, Dele Alli, Lucas Moura und Steven Bergwijn zurückgreifen zu können: „Wir haben sechs Angreifer, alle verschieden, alle sehr gut. Für mich ist es das erste Mal, dass ich sie alle zur Verfügung habe. Es ist die Art von Problemen, die wir als Trainer gerne haben“.

West Ham United: Moyes will den letztjährigen Erfolg wiederholen

Während die einen noch auf die Champions League hoffen, zittern die anderen ums sportliche Überleben. West Ham steht mit 27 Punkten aus 30 Spielen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Allerdings stehen sie direkt an der Klippe und schauen in den tiefen Abgrund hinab. Die um drei Treffer bessere Tordifferenz ist alles, was sie von Bournemouth trennt.

Zuletzt befanden sich die Hammers in einer Art Formhoch, wenngleich es der Spielplan nur bis zu einem gewissen Grad gut mit ihnen meint. Manchester City (0:2), Liverpool (2:3), Southampton (3:1), Arsenal (0:1) und Wolves (0:2), gefolgt von Tottenham und Chelsea. David Moyes konzentriert sich deshalb aufs Positive.

(Photo by JOHN SIBLEY/POOL/AFP via Getty Images)

„Wir wussten, dass diese Phase mit Wolves, Tottenham und Chelsea schwer für uns werden würde. Vielleicht sind wir vor der Pause ein wenig in Form gekommen, aber wir sind jetzt wieder zurück, wir haben einige Spieler verloren, aber wir müssen alle wieder topfit sein“.

Die Spieler, von denen Moyes spricht, sind der Ex-Frankfurter Sebastién Haller sowie Robert Snodgrass, die beide definitiv ausfallen werden. Innenverteidiger Angelo Ogbonna trainierte zuletzt wieder, bei ihm „müssen wir sehen, wie es ihm geht“.

Auch Moyes gab – vor dem Hintergrund des letztjährigen 1:0-Sieges in Nordlondon – das Ziel drei Punkte vor: „Manchmal hat man einfach Stadien, in denen es für einen läuft, hoffen wir, dass das unser Glücksstadion wird und wir dort regelmäßig gewinnen können“.

Prognose

Tottenham war zuletzt selten für Spektakel bekannt. Auch aufgrund des Gegners dürfte dieses Spiel alles andere als ein fußballerischer Leckerbissen werden. Eine enge und umkämpfte Partie, in der sich am Ende Mourinhos Sechs-Mann-Bazooka durchsetzen wird.

Voraussichtliche Aufstellungen

Tottenham Hotspur: Lloris – Aurier, D. Sanchez, Dier, B. Davies – Sissoko, Ndombele – Bergwijn, Lucas Moura, Son – Kane

West Ham United: Fabianski – Ngakia, Diop, Rice, Cresswell – Noble, Soucek – Bowen, F. Anderson, P. Fornals, Antonio

(Photo by ADRIAN DENNIS/AFP via Getty Images)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC vs. Freiburg: Nächster Schritt zum Klassenerhalt?

Hertha BSC vs. Freiburg: Nächster Schritt zum Klassenerhalt?

6. Mai 2021

Vorschau | Das erste Spiel nach der Quarantäne ist vorüber. Für Hertha BSC geht es nun aber weiter Schlag auf Schlag. Kann gegen den SC Freiburg der nächste Schritt gemacht werden? Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, 18.30 Uhr, Live bei Sky. Hertha BSC: Ein Punkt nach Ende der Quarantäne Noch sind ausreichend Spiele vorhanden […]

Mainz vs Hertha: Das Berliner „Mammutprogramm“ beginnt

Mainz vs Hertha: Das Berliner „Mammutprogramm“ beginnt

3. Mai 2021

Vorschau | Zwei Wochen mussten Mannschaft und Trainerteam von Hertha BSC in häuslicher Quarantäne verbringen, am Montagabend steigt gegen den 1. FSV Mainz 05 ihr erstes Spiel seit dem 10. April. Es ist der Beginn eines straffen Restprogramms von sechs Partien in 20 Tagen. Dabei treffen die Berliner auf sehr formstarker Gastgeber aus Mainz. Die […]

Wolfsburg vs. Dortmund: Macht der BVB den CL-Kampf spannend?

Wolfsburg vs. Dortmund: Macht der BVB den CL-Kampf spannend?

24. April 2021

Vorschau | Borussia Dortmund will an den letzten vier Spieltagen noch versuchen, die Champions League zu erreichen. Mit einem Sieg in Wolfsburg würde Dortmund diesem Ziel einen Schritt näher kommen.  Anstoß der Partie ist am Samstag, um 15:30 Uhr, Live bei Sky. Wolfsburg schwächelte zuletzt ein wenig Dortmund scheint zur richtigen Zeit in Form zu […]