Schalke empfängt den BVB: 158. Revierderby im Zeichen der Krise

Vorschau

Vorschau | Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund zum 158. Revierderby. Beide Mannschaften brauchen dringend ein Erfolgserlebnis in der Bundesliga.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky.

  • Schalke abgeschlagen Letzter
  • Dortmund mit Rückstand auf Champions-League-Ränge
  • BVB feierte Erfolgserlebnis in Sevilla

FC Schalke 04: Gross will druckvoller spielen

Der Tabellenletzte Schalke 04 befindet sich weiter auf Kurs in Richtung zweite Liga. Seit dem ersten und einzigen Saisonsieg am 15. Spieltag gegen die TSG Hoffenheim (4:0) sammelte S04 gerade einmal zwei Punkte in sechs Spielen. Zu wenig für den Klassenerhalt. Insbesondere im Anbetracht der immer regelmäßiger punktenden Konkurrenz. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt mittlerweile neun Punkte. 

Am vergangenen Samstag holte die Mannschaft von Christian Gross (66) zumindest selbst auch einen Punkt. Das 0:0 bei Union Berlin zeigte allerdings auch, dass Schalke offensiv zu ungefährlich ist. Eine Leistungssteigerung muss dringend folgen. Auf der Pressekonferenz vor dem Derby teilte der Schweizer mit, dass unter der Woche neue Angriffssituationen einstudiert wurden. „Wir müssen mehr nach vorne tun“, so Gross gegenüber dem vereinseigenen Sender. Das Spiel der Schalke müsse druckvoller und kraftvoller sein, findet er. „Wir müssen Situationen provozieren, die am Ende zu Toren führen“, fügte er an. 

Gegen Borussia Dortmund setzt der 66-Jährige auf „Entschlossenheit, Cleverness und den Ansatz aus dem Auswärtsspiel bei Union“, wie der Kicker ihn zitiert. Zu einem erneuten Einsatz wird auch wieder Nabil Bentaleb (26) kommen, der nach monatelanger Suspendierung gegen Union sein Comeback feierte. Hinter ihm und Suat Serdar (23) wird Benjamin Stambouli (30) spielen. Dies verriet der Coach der Königsblauen bereits auf der PK. Im Gegensatz zu Omar Mascarell (28) habe der Franzose „mehr Wettkampfintensität in den Beinen“. Gegen den BVB wird Schalke vor allem auf Kampf setzen und in der Offensive immer wieder den schnellen Weg in die Spitze suchen. Zumindest die Defensive wurde zuletzt ein wenig stabiler.

Fehlen werden dem S04 Gonçalo Paciência, Mark Uth, Steven Skrzybski, Kilian Ludewig, Salif Sané, Frederik Rönnow, Klaas-Jan Huntelaar und Matija Nastasić.

 

Borussia Dortmund: Erfolgserlebnis in Sevilla

In den letzten sechs Bundesligapartien sammelte Borussia Dortmund lediglich fünf Punkte und konnte nur ein Spiel gewinnen. Der Abstand auf die Champions-League-Ränge beträgt bereits sechs Punkte. Die Qualifikation für die Königsklasse ist folglich in ernsthafter Gefahr. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic (38) befindet sich seit Wochen in einer Formkrise. 

Umso überraschender war der Erfolg im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales gegen den FC Sevilla. Mit 3:2 gewann der BVB in Andalusien und imponierte vor allem in der ersten Halbzeit mit einer starken Leistung. „Wir müssen zu 100 Prozent konzentriert sein und versuchen, eine ähnliche Leistung wie am Mittwoch auf den Platz zu bringen“, so Sportdirektor Michael Zorc (58), der einen Sieg fordert: „Wir sind in der Liga hinten dran, wir brauchen die Punkte.“

Terzic erwartet eine aggressive Schalker Mannschaft, die „alle Probleme beiseite schieben“ und „sich zerreißen“ wird. Thomas Delaney (29), der in Sevilla fehlte, weil er und seine Frau ein Kind erwarteten, wird wieder im Kader stehen. Bei Thorgan Hazard (27) und Dan-Axel Zagadou (21) steht ein Einsatz dagegen noch auf der Kippe. Für Roman Bürki (30) kommt das Revierderby noch zu früh. Das Hinspiel gewann der BVB übrigens ohne Probleme mit 3:0.

Prognose

Schalke wird auf Konter und Standards setzen. Der BVB wird viel Ballbesitz haben und versuchen müssen, eine dichtgestaffelte Schalker Mannschaft zu knacken. Am Ende werden sich wohl die Gäste in einem kampfbetonten Spiel durchsetzen.

 

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Schalke 04: Fährmann, Kolasinac, Thiaw, Mustafi, Becker , Serdar, Stambouli, Bentaleb, William, Harit, Hoppe 

Borussia Dortmund: Hitz, Guerreiro, Hummels, Akanji, Morey, Delaney, Can, Dahoud, Reus, Sancho, Haaland

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

19. April 2021

News | Tottenham hat Jose Mourinho entlassen. Als Nachfolger sollen die Spurs Julian Nagelsmann im Visier haben. Tottenham an Nagelsmann interessiert Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde Jose Mourinho (58) Tottenham zu einem Titelanwärter formen. Doch der nur kurz anhaltende Höhenflug war auch zu einem großen Anteil auf viel Spielglück aufgebaut. Dieses war irgendwann […]

FC Bayern | Supertalent Camavinga soll kommen

FC Bayern | Supertalent Camavinga soll kommen

19. April 2021

News | Der FC Bayern München befindet sich nicht nur auf Trainersuche, sondern will auch seinen Kader erweitern. Ganz oben auf dem Zettel soll der hoch begabte Eduardo Camavinga stehen. FC Bayern will Camavinga im Sommer aus Rennes holen Der FC Bayern München wird sich demnächst mit der Findung eines neuen Trainers beschäftigen, da Hans-Dieter […]

Super League | FC Bayern, Dortmund und PSG sollen ebenfalls zum festen Teilnehmerfeld zählen

Super League | FC Bayern, Dortmund und PSG sollen ebenfalls zum festen Teilnehmerfeld zählen

19. April 2021

News | Gestern verkündeten zwölf europäische Topklubs die Gründung einer Super League. Das 15-köpfige dauerhafte Teilnehmerfeld sollen der FC Bayern München, Borussia Dortmund und Paris St. Germain komplettieren. Super League: FC Bayern, Dortmund und PSG werden als „zusätzliche Gründungsmitglieder“ vorgeschlagen Kurz vor Mitternacht veröffentlichen zwölf europäische Vereine aus England, Spanien und Italien ihre Pläne zu einer […]