Manchester City vs Leicester – Wer verliert die ersten Punkte?

Vorschau

Vorschau | Am Sonntag gastiert Leicester City bei Manchester City. Beide Mannschaften sind bislang ohne Punktverlust, Man City hat aber auch erst ein Spiel absolviert. Es wird spannend, ob und wenn ja welche Mannschaft das nach dem Spiel immer noch von sich behaupten kann.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17:30 Uhr, Live bei Sky.

  • Man City steht kein gelernter Mittelstürmer zur Verfügung
  • Leicester City führt derzeit die Tabelle an
  • Mit sieben Toren hat Leicester gemeinsam mit Leeds United die beste Offensive

Manchester City

Die letzten sieben Heimspiele der vergangenen Saison konnte Man City allesamt gewinnen. An diese Serie will man in dieser Spielzeit nahtlos anknüpfen. Auch wenn Pep Guardiola (49) seine Abwehrreihe mit einem weiteren Innenverteidiger verstärken will, machte die aktuelle Besetzung gegen die Wolverhampton Wanderers einen guten Job. In der ersten Halbzeit ließ City keine nennenswerte Torchance zu. Lediglich beim Gegentor in Halbzeit zwei hätte man entschlossener agieren können. Der Anschluss fiel, nachdem ein Eckball nicht richtig geklärt werden konnte.

Gefährlich wurde es nach vorne immer, wenn City in die Tiefe spielte. Der Elfmeter, der das 1:0 brachte und auch das 2:0 fielen nach Steilpässen. Auch gegen Leicester darf man diese Pässe erwarten. Für Man City sind sie das perfekte Mittel, um die Schnelligkeit ihrer Offensivspieler ausnutzen zu können. Eine Musterdisziplin für Kevin De Bruyne (29), der sich in Frühform zeigte.

Gegen die Wolves setzte Guardiola nicht auf das übliche 4-3-3-System, sondern spielte im 4-2-3-1. Da ihm im zentralen Mittelfeld Ilkay Gündogan (30) fehlt, der an dem Coronavirus erkrankt ist, könnte dies auch die Formation gegen Leicester sein. Fraglich ist dann nur, wer die einzige Sturmspitze ist. Sergio Agüero (32) ist weiterhin verletzt. Nun fehlt auch Gabriel Jesus (23) für die nächsten drei Wochen. Damit steht kein gelernter Mittelstürmer mehr im Kader. Die Lösung könnte Liam Delap (17) sein. Der 17-Jährige gab unter der Woche im EFL Cup sein Profidebüt. Beim 2:1 Sieg gegen den AFC Bournemouth konnte der Nachwuchsstürmer sich direkt in die Torschützenliste eintragen, als er das 1:0 erzielte.

Leicester City

Leicester steht in der vom Trainer bevorzugten 4-1-4-1-Formation kompakt und macht es dem Gegner schwer zu Chancen zu kommen – so ist zumindest der Plan. Gegen den FC Burnley funktionierte zumindest die Defensivarbeit nicht wirklich, wie zwei Gegentore beim 4:2-Sieg in der Vorwoche belegen.

Zusätzliche Sorgen entstehen nun durch die Verletzung von Defensivallrounder Wilfried Ndidi (23). Der Nigerianer, der zuletzt in der Innenverteidigung eingesetzt wurde, muss am Oberschenkel operiert werden und fällt drei Monate aus. Jonny Evans (32) könnte den freigewordenen Platz einnehmen, der seine Oberschenkelverletzung auskuriert hat. Ricardo Pereira (26) ist wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt, für einen Einsatz werde es aber erst in vier bis fünf Wochen reichen, so Trainer Rogers vor dem Spiel auf der vereinseigenen Website.

Bessere Nachrichten gibt es in der Offensive. Trainer Brendan Rodgers (47) dagegen über die Rückkehr von James Maddison (23) freuen. Der Spielmacher gab unter der Woche beim 0:2 im EFL-Cup gegen den FC Arsenal sein Startelfcomeback und dürfte das offensive Umschaltspiel frisch beleben. Und auch für den offensiven Flügel steht mit Neuzugang Cengiz Ünder (23) eine weitere Option bereit. In der Sturmspitze ist weiterhin auf Torjäger Jamie Vardy (33) Verlass. Am ersten Spieltag traf er beim 2:0 über West Brom doppelt, am zweiten wussten seine Mitspieler die Lücken auszunutzen, die seine Sonderbewachung mit sich bringt. Wie so oft, wird er auch gegen Manchester City ein Schlüsselspieler sein.

Prognose

Leicester wird natürlich versuchen, Man City durch das schnelle Umschaltspiel über Jamie Vardy das Leben schwer zu machen. Allerdings sind die Citizens gegen ambitionierte Wolves sehr gut gestartet und wollen im ersten Heimspiel nachlegen, weshalb die drei Punkte im Etihad Stadium bleiben sollten.

Mögliche Aufstellungen:

Man City: Ederson – Walker, Stones, Ake, Mendy – Rodri, Fernandinho – Foden, de Bruyne, Sterling – Delap

Leicester: Schmeichel – Castagne, Söyüncü, Evans, Justin – Mendy, Praet, Tielemans, Maddison, Barnes – Vardy

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Gero Lange

Gero ist seit Mai 2020 Mitglied im 90Plus-Team. Als Fan von hohem Pressing und schnellem Umschalten nach Ballverlusten ist ein 5:4 lieber gesehen als ein 1:0.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Wolfsburg muss nach Leipzig & nächste Essen-Überraschung? Die Mittwochsspiele

DFB-Pokal | Wolfsburg muss nach Leipzig & nächste Essen-Überraschung? Die Mittwochsspiele

3. März 2021

Vorschau | Am Mittwoch stehen die verbleibenden Spiele des DFB-Pokal-Viertelfinales an. In Essen treffen mit RWE und Kiel zwei Überraschungsmannschaften aufeinander, in Leipzig kommt es zu einem Topspiel zwischen RB und dem VfL Wolfsburg.  Rot-Weiss Essen vs. Holstein Kiel (18:30 Uhr) Rot-Weiss Essen marschiert in dieser Saison regelrecht durch den DFB-Pokal und macht auch vor […]

DFB-Pokal am Dienstag: Rose beim Duell zwischen Gladbach und dem BVB im Fokus

DFB-Pokal am Dienstag: Rose beim Duell zwischen Gladbach und dem BVB im Fokus

2. März 2021

Vorschau | Das Viertelfinale im DFB-Pokal startet am heutigen Dienstag. Eigentlich sollten zwei Partien stattfinden, nun steht nur noch die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund im Fokus. Jahn Regensburg vs. Werder Bremen (Di, 18:30 Uhr) Anmerkung: Eigentlich sollte am Dienstag um 18:30 Uhr die Viertelfinalpartie zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen stattfinden. Doch schon am Freitag gab […]

RB Leipzig vs. Gladbach: Topspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen

RB Leipzig vs. Gladbach: Topspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen

27. Februar 2021

Vorschau | Im Topspiel des 23. Bundesliga-Spieltags trifft RB Leipzig zuhause auf Borussia Mönchengladbach. Während die Gastgeber trotz zwei Punkten Rückstand auf das Gipfelkreuz offiziell nichts vom Titel wissen wollen, hofft die Borussia, mit einem Erfolg den ersten Schritt aus der Formkrise zu machen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. […]