Mainz empfängt Augsburg zum Schlüsselduell im Abstiegskampf

Vorschau

Vorschau | Mainz und Augsburg trennt nur ein Punkt. Im Duell 15. gegen 13. wollen beide einen großen Schritt zum Klassenerhalt machen und den Gegner mit einem Sieg im Sechs-Punkte-Spiel weiter in den Keller drücken.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15:30 Uhr, Live bei Sky.

1. FSV Mainz 05 – hoffen auf defensive Stabilität

Der 2:0-Auswärtssieg im Rhein-Main-Derby in Frankfurt war der erste Erfolg nach zuvor fünf sieglosen Spielen. Erst brachte Mainz ein Kopfballtor nach einer Ecke in Führung, ehe das Team von Achim Beierlorzer kurz vor Schluss clever konterte. Mainz war in Frankfurt das frischere Team und sammelte wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Jetzt möchten die 05er natürlich an die gute Leistung anknüpfen und den nächsten Dreier einfahren. Das Problem: Erst einmal in dieser Saison gewannen die 05er zwei Spiele in Folge. Die schwankenden Leistungen sind der Hauptgrund, warum Mainz vor dem Spieltag nur auf Platz 15 steht.

Nach vorne spielt das Team immer wieder ansprechenden, schnellen Fußball. Das zeigt sich besonders beim Blick auf die Statistiken der Offensivkräfte. Der schnelle Robin Quaison kommt in dieser Spielzeit auf 14 Torbeteilligungen und Levin Öztunali auf acht. Der wuchtige Jean-Philippe Mateta war lange verletzt und sucht noch seine Form, bereichert den Angriff aber trotzdem.
Die Mainzer Schwachstelle ist neben der fehlenden Konstanz die wackelige Defensive. Schon 62 Gegentore hat Mainz kassiert, nur die beiden Kellerkinder SC Paderborn und Werder Bremen sind hinten ähnlich anfällig.

Taktisch dürfte Mainz wie in Frankfurt wieder im 4-2-3-1 auflaufen. Das Team von Achim Beierlorzer stand in dieser Formation hinten zuletzt recht sicher. Nach vorne ist die Qualität mit vier Offensivspielern groß. Im Vergleich zur Vorwoche wird Ridle Baku Philipp Mwene wohl in der rechten Außenverteidigung ersetzen. Baku fehlte zuletzt gelbgesperrt. Im defensiven Mittelfeld könnte Pierre Kunde Malong statt Leandro Barreiro starten.

(Photo by ALEXANDER HASSENSTEIN/POOL/AFP via Getty Images)

FC Augsburg – Drei Führungsspieler kehren zurück

Der FC Augsburg kommt seit Wochen nicht richtig vom Fleck. Von den letzten zehn Spielen gewannen die Fuggerstädter nur eines. Auch unter Heiko Herrlich ist der FCA seit drei Spielen ohne Sieg. Letzte Woche belohnte man sich nicht für eine überlegende erste Halbzeit gegen den 1-FC Köln. Spielerisch löst der FCA Situationen selten, das Team kommt über hohes Tempo auf den Außenbahnen vor das Tor und ist bei Standardsituationen gefährlich.

Die Mannschaft von Heiko Herrlich fühlt sich, so scheint es, im Spiel gegen den Ball wohler. In diesen Situationen spielt Augsburg hohes Pressing. Diese Spielweise wird wohl auch die Partie gegen Mainz prägen. „Wir bereiten die Mannschaft schon die ganze Woche auf ein kampfbetontes Spiel vor“, sagte FCA-Coach Heiko Herrlich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Personell nimmt Herrlich wohl nur eine Änderung vor und ersetzt Marco Richter im offensiven Mittelfeld durch Eduard Löwen. Der Trainer bekommt aber mehr Optionen für seine erste Elf und für die Wechsel während der Partie: Kapitän Daniel Baier kehrt nach einer Mandelentzündung zurück in den Kader. Für die Innenverteidigung ist auch der eigentlich als Abwehrchef gesetzte, aber lange verletzt gewesene Jeffrey Gouweleeuw eine Option. Im Sturm ist Alfred Finnbogason wieder fit, auch wenn es wohl noch nicht für 90 Minuten reicht. Diese Personalie bietet Herrlich auch taktische Vielfalt: Der Trainer sagte er könne sich vorstellen, auch mal mit einer Doppelspitze aus Finnbogason und Niederlechner zu beginnen.

(Photo by MICHAEL DALDER/POOL/AFP via Getty Images)

Prognose

17 mal trafen Mainz und Augsburg in der Bundesliga aufeinander, nie endete eine Partie torlos. Mainz gewann sechs von acht Heimspielen gegen Augsburg und ist wegen der besseren Spielanlage leichter Favorit. Augsburgs Chance ist die fehlende Mainzer Konstanz. Ein kampfbetontes Spiel ist, das haben beide Trainer gesagt, zu erwarten.

Mögliche Aufstellungen:

Mainz 05: Müller – Baku, St.Juste, Niakhaté, Brosinski – Kunde, Latza – Öztunali, Quasion, Awoniyi – Mateta

FC Augsburg: Luthe – Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max – Khedira, Cruezo – Sarenren Bazee, Löwen, Vargas – Niederlechner

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Piet Bosse

Fasziniert von diesem einen langen Pass in die Spitze. Hat eine Schwäche für deutschen und französischen Fußball. Seit 2019 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Wolfsburg muss nach Leipzig & nächste Essen-Überraschung? Die Mittwochsspiele

DFB-Pokal | Wolfsburg muss nach Leipzig & nächste Essen-Überraschung? Die Mittwochsspiele

3. März 2021

Vorschau | Am Mittwoch stehen die verbleibenden Spiele des DFB-Pokal-Viertelfinales an. In Essen treffen mit RWE und Kiel zwei Überraschungsmannschaften aufeinander, in Leipzig kommt es zu einem Topspiel zwischen RB und dem VfL Wolfsburg.  Rot-Weiss Essen vs. Holstein Kiel (18:30 Uhr) Rot-Weiss Essen marschiert in dieser Saison regelrecht durch den DFB-Pokal und macht auch vor […]

DFB-Pokal am Dienstag: Rose beim Duell zwischen Gladbach und dem BVB im Fokus

DFB-Pokal am Dienstag: Rose beim Duell zwischen Gladbach und dem BVB im Fokus

2. März 2021

Vorschau | Das Viertelfinale im DFB-Pokal startet am heutigen Dienstag. Eigentlich sollten zwei Partien stattfinden, nun steht nur noch die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund im Fokus. Jahn Regensburg vs. Werder Bremen (Di, 18:30 Uhr) Anmerkung: Eigentlich sollte am Dienstag um 18:30 Uhr die Viertelfinalpartie zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen stattfinden. Doch schon am Freitag gab […]

RB Leipzig vs. Gladbach: Topspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen

RB Leipzig vs. Gladbach: Topspiel mit unterschiedlichen Vorzeichen

27. Februar 2021

Vorschau | Im Topspiel des 23. Bundesliga-Spieltags trifft RB Leipzig zuhause auf Borussia Mönchengladbach. Während die Gastgeber trotz zwei Punkten Rückstand auf das Gipfelkreuz offiziell nichts vom Titel wissen wollen, hofft die Borussia, mit einem Erfolg den ersten Schritt aus der Formkrise zu machen. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky. […]