La Liga Vorschau | Real Madrid gegen starkes Levante unter Druck

Vorschau

Vorschau | Die ersten Spieltage haben immer wieder Überraschungen zu bieten. Real Madrid steht nach durchwachsenem Saisonstart vor einem schweren Heimspiel. Der Gegner UD Levante ist mit zwei Siegen gut in die Saison gestartet, da geht es zur richtigen Zeit zum wackelnden Favoriten. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 13:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Madrid – Systemsuche und Bale-Paradoxon 

Die Saisonvorbereitung verlief chaotisch, die Zidane-Elf hatte keinen klaren Plan, wurde von Stadtrivale Atlético mit 7:3 abgewatscht, und neben dem Platz sorgten Transferspekulationen für Unruhe. Gareth Bale sollte weg, Real wurde ihn aber nicht los. Die Fans wollten Mbappé, Real hatte Interesse an Pogba, am Ende kam keiner von beiden. Die turbulente Zeit konnte das Team im ersten Ligaspiel abschütteln, gewann – mit Bale – 3:1 bei Celta Vigo. Die nächsten beiden Spiele waren weniger erfolgreich: Einem 1:1 zu Hause gegen Real Valladolid folgte nur ein 2:2 bei Villareal. Beim Kellerkind ging Real zweimal in Rückstand, zwei Tore vom vorher ungeliebten Gareth Bale retteten Real das Remis.  

In den ersten drei Ligaspielen steuerte der Waliser zwei Tore und eine Vorlage bei. Bale spielte bislang immer von Anfang an, spürt also das volle Vertrauen Zidanes. 
Das Problem: Reals bislang Bester wird gegen Levante gelbrotgesperrt fehlen. Seine Situation am Saisonbeginn ist Paradox: Erst soll Bale weg, will aber bleiben, steht dann unverhofft in der Startelf und bringt Leistung. Jetzt will Zidane ihn wieder fest einbinden, da ist er gesperrt. Wahrscheinlich ist, dass ihn der junge sowie schnelle und trickreiche Brasilianer Vinícius Júnior ersetzt. Neuzugang Rodrygo ist auch eine Option, der 18-jährige Brasilianer dürfte aber erstmal von der Bank kommen.

Verzichten muss Zidane auch weiterhin wohl auf Eden Hazard, der wegen einer Oberschenkelverletzung noch nicht wieder einsatzfähig sein dürfte. Taktisch hat der Trainer bislang einiges ausprobiert: Spielte Real erst im 4-3-3, war es zuletzt ein 4-4-2, bei dem die Außenbahnspieler ins Mittelfeld zurückfielen. In Ballbesitz rücken sie nach vorne und unterstützen die beiden zentralen Stürmer. Obwohl das System defensiver als das 4-3-3 ist, gab es 2 Gegentore, mehr als im 4-3-3 zuvor.  

UD Levante – Rückenwind durch Heimstärke 

Anders als Real Madrid, spielt UD Levante bislang über den Erwartungen. Nach einer Niederlage gegen Deportivo Alavés zum Auftakt, gewann man gegen Villareal trotz eines frühen Rückstandes 2:1. Roger Martí drehte das Spiel mit zwei Toren, der 27-jährige Mittelstürmer war schon letztes Jahr mit 13 Treffern Toptorjäger seines Teams. Etwas glücklich war der Sieg am dritten Spieltag im Heimspiel gegen Real Valladolid, zwei späte Tore sicherten in den letzten zehn Spielminuten den 2:0 Heimsieg.  

Nun muss man auswärts bei Real Madrid ran, trotz des guten Auftaktes keine leichte Aufgabe. Taktisch variiert das Team von Coach Paco López ebenso wie Real Madrid. Eine feste Formation scheint noch nicht gefunden, vieles deutet aber auf das zuletzt gegen Real Valladolid praktizierte 4-4-2 mit einem flachen Mittelfeld hin. Dies ist die defensivste der bisher ausprobierten Formationen. Das Team von López ist bislang gut damit gefahren, aus einer kompakten Defensive heraus zu agieren, das kann auch gegen Reals schnelle Außenbahnspieler wie Vinícius Junior helfen. 

Prognose

Real wirkt noch alles andere als gefestigt, ist Levante sportlich aber trotzdem klar überlegen. Die Heimelf ist Favorit, muss sich aber auf viel Arbeit einstellen. Levante ist ein unbequemer Gegner, der mit Rückenwind in einem besonderen Auswärtsspiel über sich hinauswachsen kann.

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Courtois – Marcelo, Ramos, Varane, Carvajal -Modric, Casemiro, Kroos – Vinìcius Junior, Benzema, Vázquez

UD Levante: Fernández – Clerc, Postigo, Vezo, Miramón – Morales, Vukcevic, Campana, Rochina – León, Martí

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Piet Bosse

Fasziniert von diesem einen langen Pass in die Spitze. Hat eine Schwäche für deutschen und französischen Fußball. Seit 2019 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Eintracht Frankfurt vs Wolfsburg: „Cooles Spiel“ um die Königsklasse

Eintracht Frankfurt vs Wolfsburg: „Cooles Spiel“ um die Königsklasse

10. April 2021

Vorschau | Nach dem 2:1-Sieg in Dortmund steht für Eintracht Frankfurt gegen VfL Wolfsburg das nächste richtungweisende Duell im Kampf um die Champions League an.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, live bei Sky. Eintracht Frankfurt: Nächster Schritt in Richtung Champions League – Hütter lobt Jovic VfL Wolfsburg: „Wie können wir elf Punkte […]

Bielefeld vs Freiburg: Abstiegskampf gegen Europa-Träume

Bielefeld vs Freiburg: Abstiegskampf gegen Europa-Träume

9. April 2021

Vorschau | Arminia Bielefeld und der SC Freiburg eröffnen am Freitagabend den 28. Bundesliga-Spieltag. Während Gastgeber Bielefeld dringend Punkte für den Klassenerhalt braucht, könnten die Gäste aus dem Breisgau mit einem Sieg auf Platz sieben springen.  Anpfiff der Partie ist am Freitag, 20.30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). […]

Manchester City empfängt den BVB: Hoffen auf Haaland und ein Fußballwunder

Manchester City empfängt den BVB: Hoffen auf Haaland und ein Fußballwunder

6. April 2021

Vorschau | Im Viertelfinale der Champions League trifft ein glänzend aufgelegtes Manchester City auf einen taumelnden BVB. Um auf Punkte im Etihad zu hoffen, bracht Dortmund Glück und Erling Haaland. Anpfiff der Partie ist am Dienstag, 21:00 Uhr, Live bei DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat) und in der Sky-Konferenz. Manchester […]