La Liga Vorschau | FC Valencia – Real Madrid | Das Spiel um Zidanes Job?

Vorschau

Nach dem überraschenden Copa-Aus unter der Woche gegen CD Leganes ist Real Madrid am Samstag (16:15, live bei DAZN) beim FC Valencia zu Gast und zum Siegen verdammt. Verlieren die Königlichen im Estadio Mestalla dieses Spitzenspiel, könnte Trainer Zinedine Zidane (45) schon bald seinen Job verlieren.

 

FC Valencia

Im Gegensatz zu Real Madrid spielt der FC Valencia unter Trainer Marcelino (52) eine sehr gute Saison. Nach zwei eher durchwachsenen letzten Spielzeiten befindet man sich wieder auf Europa-Kurs, die Champions League ist zum Greifen nahe. Besonders der Start mit 31 Punkten aus 13 Spielen ohne eine einzige Niederlage und dem zwischenzeitlichen zweiten Tabellenplatz war beeindruckend. Doch seitdem ist auch bei Valencia etwas der Wurm drin. Es folgten vier Niederlagen und drei Siege, wodurch man auf Rang drei abrutschte. Trotzdem liegen die Blanquinegros mit 40 Zählern immer noch fünf Punkte vor Real Madrid, wobei diese durch die Klub-WM ein Spiel weniger absolviert haben.

Somit ist dieses Spitzenspiel in La Liga durchaus wegweisend für den weiteren Verlauf der Saison, auch für Valencia. Mit einem Sieg würde man auf acht Punkte davon ziehen und Real auf Abstand halten. Zudem folgt am nächsten Wochenende der nächste Kracher, wenn Valencia zur schweren Auswärtspartie gegen Atletico Madrid muss. Anders als Real zog der aktuelle Tabellendritte unter der Woche in das Halbfinale der Copa del Rey ein. Gegen Deportivo Alaves setzte man sich mit 3:2 nach Elfmeterschießen durch.

(Photo by JOSE JORDAN/AFP/Getty Images)

Problematisch für Marcelino ist allerdings, dass er mit Jeison Murillo (25), Gabriel Paulista (27) und Ruben Vezo (23) gleich auf drei Innenverteidiger verzichten muss. Während Murillo wegen einer Schambeinentzündung verletzt ausfällt, fehlen Abwehrchef Paulista und Vezo aufgrund einer Gelbrotsperre. Damit wird der 52-Jährige wohl erfinderisch werden müssen, zumal der Kader mit insgesamt 21 Profis ohnehin sehr dünn besetzt ist. Möglich ist, dass neben Ezequiel Garay (31) Neuzugang Francis Coquelin (26) in die Innenverteidigung rücken wird. Der Franzose, der erst kürzlich vom FC Arsenal für 14 Millionen Euro verpflichtet wurde, hatte auch schon bei den Gunners auf dieser Position ausgeholfen, wenn Not am Mann war.

 

Real Madrid

Viel schlechter hätte die bisherige Saison von Real Madrid nicht laufen können. Das noch im Sommer hochgelobte Star-Ensemble von Trainer Zinedine Zidane ist tief gefallen. In La Liga ist die Meisterschaft für die nicht mehr so Königlichen längst gelaufen, vielmehr droht nun sogar die Europa League. Zudem schied man nun am Mittwoch mit einer blamablen Leistung gegen Außenseiter CD Leganes im heimischen Santiago Bernabeu aus der Copa del Rey aus. Damit bleibt Ronaldo und Co. nur noch die Champions League, wo man nun im Achtelfinale auf das bisher groß aufspielende Paris Saint-Germain trifft.

In La Liga hingegen heißt nun die Devise, sich für die Champions League zu qualifizieren. Dafür müssen die Madrilenen eigentlich unbedingt beim FC Valencia gewinnen, denn sonst könnten Rang zwei und drei in bedrohliche Ferne rücken. Zu allem Überfluss sitzt Real Madrid auch noch der FC Villarreal im Nacken, die bei einem Sieg gegen Real Sociedad und einem gleichzeitigen Punktverlust Reals bei Valencia in der Tabelle an den Königlichen vorbeiziehen würden. Es könnte an diesem Wochenende in La Liga also um nichts Geringeres als Zidanes Job gehen. Besonders die große Rotation gegen Leganes (Bale, Ronaldo, Kroos und Marcelo waren nicht einmal im Kader) stieß auf große Kritik. Daher ist davon auszugehen, dass der dreimalige Weltfußballer an diesem Samstag bis auf die verletzt ausfallenden Sergio Ramos und Isco das komplette Star-Ensemble auf den Rasen schicken wird. Denn eines ist sicher: Verliert Madrid auch dieses Duell, werden die Rufe nach einer Zidane-Entlassung deutlich lauter.

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

 

Prognose

In diesem Spitzenspiel scheint es keinen klaren Favoriten zu geben. Obwohl Real Madrid unbedingt gewinnen muss, spricht der derzeitige Trend deutlich gegen sie. Da aber auch der FC Valencia aktuell etwas mit seiner Form zu kämpfen hat, ist ein Remis durchaus wahrscheinlich. Mit diesem Ergebnis könnte Marcelino wohl eher leben als sein Gegenüber Zidane.

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Valencia: Neto – Montoya, Garay, Coquelin, Gaya – Maksimovic, Kondogbia, Parejo, Guedes – Zaza, Rodrigo

Real Madrid: Navas – Carvajal, Nacho, Varane, Marcelo – Kroos, Casemiro, Modric – Bale, Benzema, Cristiano Ronaldo

Nico Scheck

Aufgewachsen mit Elber, verzaubert von Ronaldinho. Talent reichte nur für die Kreisliga, also ging es in den Journalismus. Seit 2017: 90PLUS. Manchmal: SEO. Immer: Fußball. Joga Bonito statt Catenaccio.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leverkusen vs Köln: Funkel gibt Comeback im Nachbarschaftsduell

Leverkusen vs Köln: Funkel gibt Comeback im Nachbarschaftsduell

17. April 2021

Vorschau | Am Samstagabend empfängt Bayer Leverkusen den 1.FC Köln. Beide Mannschaften liegen aktuell hinter ihren Ansprüchen und benötigen dringend ein Erfolgserlebnis.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18.30 Uhr, live bei Sky. Leverkusen: Mit Schwung in die Endphase starten Köln: Wird Funkel zum Retter ? Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit Bayer Leverkusen: Mehr […]

Wolfsburg vs Bayern München: Wer findet zuerst in die Spur?

Wolfsburg vs Bayern München: Wer findet zuerst in die Spur?

17. April 2021

Vorschau | 3:4 unterlag der VfL Wolfsburg eine mitunter wilde Partie in Frankfurt. Am Samstagnachmittag steht das Duell gegen den FC Bayern an, der seinerseits ebenfalls Wiedergutmachung betreiben will – für das Champions-League-Viertelfinalaus gegen Paris Saint-Germain. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, live bei Sky. VfL Wolfsburg: Wolfsburger Hindernislauf in die Königsklasse FC […]

Gladbach vs. Frankfurt: Hütter gegen den künftigen Arbeitgeber

Gladbach vs. Frankfurt: Hütter gegen den künftigen Arbeitgeber

17. April 2021

Vorschau | Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt. Dieses Duell wirft seine Schatten voraus, unter anderem aufgrund der Tatsache, dass SGE-Trainer Hütter im Sommer zu den Fohlen wechseln wird.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, live bei Sky. Hütter gegen den neuen Arbeitgeber Frankfurt will in die Champions League  Gladbach: Was geht noch nach vorne? Gladbach: Kann […]