Juventus Turin vs. Olympique Lyon | Cristiano Ronaldo & Co. kämpfen um das Viertelfinale

Lyon Juventus
Vorschau

Vorschau | Die Champions League ist zurück. Im Rückspiel des Achtelfinales will Juventus Turin um Cristiano Ronaldo die 1:0-Pleite gegen Olympique Lyon aus dem Hinspiel egalisieren.

  • Der Favorit aus Turin muss einen Rückstand aufholen
  • Olympique Lyon könnte eine enttäuschende Saison retten
  • Juventus muss sich Chancen im letzten Drittel erspielen

Anpfiff der Partie ist am Freitag, 21:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Juventus Turin – Die große Frage nach dem „Wie“?

Juventus Turin spielt eine vergleichsweise schwache Saison. Die Coppa Italia schenkte man im Elfmeterschießen her, in der Champions League steht man nach dem verlorenen Hinspiel vor dem Aus. Die Vereine in Italien haben den Rückstand auf den Seriensieger aufgeholt und international scheint man den Status als „Mitfavorit“ zu verlieren.

Doch woran liegt der vermeintliche Absturz? Die Transferpolitik entwickelt sich immer negativer, ehemalige Stützen der Mannschaft gehen bald in Ruhestand und die unheimliche Souveränität und Ruhe, die der Verein aus Turin immer ausstrahlte, ist auch nicht mehr da. Trotzdem besitzt man noch alle Chancen, sich im Rückspiel zu steigern und in das Viertelfinale einzuziehen. Lösungen im letzten Drittel, die im Hinspiel, aber auch teils in der ganzen Saison, an allen Ecken und Kanten gefehlt haben, müssen her. Nach dem Re-Start machte die „alte Dame“ einen besseren Eindruck, doch eine schwache Endphase trübt die vermeintliche Verbesserung. Diese schwache Form ist aber auch damit zu erklären, dass am Ende viele Leistungsträger wie Cristiano Ronaldo (35) oder Paulo Dybala (26) verletzungsbedingt fehlten. Der Argentinier ist auch für heute Abend fraglich.

Von der individuellen Qualität her sind die Gastgeber klar im Vorteil, doch Lyon hat im Hinspiel, aber auch gegen Paris St. Germain, bewiesen, dass man unangenehm und giftig sein kann. Vieles hängt auch an der individuellen Klasse der Leistungsträger um eben CR7. Der Portugiese, der auch in dieser Saison weiterhin seine zahlreichen Qualitäten unter Beweis stellen konnte, muss da sein, andernfalls wird es schwierig für die „Vecchia Signora“.

Douglas Costa (29), Mattia de Sciglio (27) und Sami Khedira (33) werden das Spiel verpassen.

(Photo by MARCO BERTORELLO/AFP via Getty Images)

Olympique Lyon – Champions League als Rettung?

Für Olympique Lyon lief die abgelaufene Saison alles andere als gut. National wird man seit langer Zeit erstmals wieder den internationalen Wettbewerb verpassen, das Endspiel im französischen Pokal wurde im Elfmeterschießen gegen Paris Saint-Germain verloren. Als letzter Ausgang öffnet sich nun die Tür zum Viertelfinale der UEFA Champions League, in der man mit einem halben Bein schon drin steht.

Im Hinspiel war es – wie bereits oben angesprochen – die unheimliche Konsequenz in der Defensive, mit der die kreativlosen Turiner überhaupt nicht klar kamen. Offensiv war es ein Geniestreich vom jetzigen Berliner Lucas Tousart (23), der Lyon auf die Siegerstraße brachte. Mit Blick auf das Rückspiel darf man eine ähnlich eingestellte Startelf erwarten, mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass Turin bei einem Auswärtstor drei Treffer erzielen müsste.

Memphis Depay (26) wird nach seinem Kreuzbandriss wieder zur Verfügung stehen und mit Sicherheit ein Faktor sein. Mit Karl Toto Ekambi (27) und Moussa Dembele (24) befinden sich zwei weitere Stürmer im Kader, die den Unterschied ausmachen können.

Im Mittelfeld werden die Youngster Aouar (22), Caqueret (20) und Guimaraes (23) die Fäden ziehen. Mit Jeff Reine-Adelaide (22) und Thiago Mendes (28) im Hintergrund, kann Cheftrainer Rudi Garcia (56) ein giftiges, aber auch spielstarkes Zentrum stellen.

Prognose

Angesichts der Ausgangslage ist Lyon in der besseren Position. Die Lyonnais hat bewiesen, dass man die Abwehr dicht machen und in der Offensive immer Nadelstiche setzen kann. Mehr(ere) Faktoren sprechen für ein Weiterkommen der Franzosen.

Mögliche Aufstellungen

Juventus Turin: Szczesny – Danilo, de Ligt, Bonucci, Alex Sandro – Rabiot, Pjanic, Matuidi – Cuadrado, Dybala, Ronaldo

Olympique Lyon: Lopes – Marcal, Marcelo, Denayer – Cornet, Aouar, Caqueret, Guimaraes, Dubois – Depay, Toko Ekambi

Weitere Vorschauen zum Spieltag im Überblick

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Hendrik Wiese

Aufgewachsen mit dem Spielstil von Bastian Schweinsteiger bevorzugt Hendrik spielerische Dominanz und technisch ansehnlichen Fußball. Seit Dezember 2019 ist er für 90PLUS unterwegs, bevorzugt im deutschen Oberhaus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Europa League | Bayer 04 Leverkusen scheitert an Young Boys, Leicester fliegt raus, Milan mit Problemen

Europa League | Bayer 04 Leverkusen scheitert an Young Boys, Leicester fliegt raus, Milan mit Problemen

25. Februar 2021

News | Bayer 04 Leverkusen konnte sich nach dem turbulenten Hinspiel in Bern nicht gegen die Young Boys durchsetzen und ist in der Zwischenrunde der Europa League gescheitert. Nachdem am frühen Abend die TSG Hoffenheim aus der Europa League ausschied, hat es später mit Bayer 04 Leverkusen auch den letzten Bundesligisten im Wettbewerb erwischt. In […]

FC Liverpool | Sadio Mané hakt Premier League ab: „Es ist vorbei“

FC Liverpool | Sadio Mané hakt Premier League ab: „Es ist vorbei“

25. Februar 2021

News | Der FC Liverpool befindet sich in einer handfesten Krise. Sadio Mané hat nun die Saisonziele korrigiert.  Mané über Premier League: Es ist vorbei Im Exklusivinterview mit ESPN Brasil hat Sadio Mané (28) über die anhaltende Krise des FC Liverpool gesprochen. Von den vergangenen elf Ligaspielen konnten die Reds lediglich zwei gewinnen. Zuletzt gab […]

Europa League | Hoffenheim scheidet aus, Arsenal ringt Benfica nieder

Europa League | Hoffenheim scheidet aus, Arsenal ringt Benfica nieder

25. Februar 2021

News | Die Hälfte der Europa-League-Achtelfinalisten steht infolge der um 18.55 Uhr angepfiffenen Begegnungen fest. Unter anderem die nächste Runde erreicht haben der FC Arsenal, FC Vilarreal und Ajax Amsterdam. Hoffenheimer Dauerdruck reicht nicht aus, Aubameyang rettet Gunners 1899 Hoffenheim stellte – wie schon im ersten Duell mit Molde FK – die klar spielbestimmende Mannschaft. Dennoch […]