FC Bayern vs. Dortmund: Business as usual oder bestätigt der BVB den Trend?

Dortmund Bayern
Vorschau

Vorschau | Der FC Bayern empfängt Borussia Dortmund zum Topspiel in der Bundesliga. Gerade aufgrund der aufsteigenden Tendenz beim BVB könnte dieses Spiel spannender werden als die letzten Partien in München.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky.

  • Der FC Bayern grüßt von der Tabellenspitze
  • Dortmund kommt mit einer Siegesserie nach München
  • Bayern will Patzer im Titelkampf dringend vermeiden 

FC Bayern: Ein Sieg ist im Titelkampf Pflicht 

Der FC Bayern steht vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund dort, wo man sich selbst auch sieht: An der Tabellenspitze. Doch der Vorsprung vor RB Leipzig betrug vor dem Spieltag lediglich zwei Punkte, die Sinne sollten geschärft sein. Insbesondere, weil es in dieser Saison häufiger zu Patzern kam, die man gerne vermieden hätte. Als Beispiele dienen dabei die Remis gegen Hertha BSC und Arminia Bielefeld. Häufig zeigt sich der Rekordmeister in dieser Saison anfällig, die Defensive wackelt nicht selten und die Gegentorstatistik ist alles andere als gut. 

Unter der Woche hatten die Spieler des FC Bayern – und das ist unüblich – eine komplette Trainingswoche Zeit, um sich auf dieses Spiel vorzubereiten. Für Trainer Hansi Flick (56) war das eine willkommene Abwechslung, Inhalte konnten trainiert und Regeneration konnte betrieben werden. Zudem waren die letzten beiden Spiele gegen Köln (5:1) und Lazio (4:1) deutlich besser als die Leistungen zuvor. Und so wächst beim FC Bayern wieder das Selbstvertrauen. Gegen den Rivalen aus Dortmund soll nun die nächste gute Leistung gezeigt werden. Diese ist aber auch nötig. 

Bayern Dortmund

Photo by Imago

Personallage beim FC Bayern entspannt sich vor dem Dortmund-Spiel

Denn die Gäste verfügen über viel Qualität und können den Tabellenführer vor allem mit der starken Offensive vor Probleme stellen. Das musste die Flick-Elf schon im Supercup und im Hinspiel feststellen. In beiden Spielen hatte Dortmund einige Chancen, beide Spiele konnten nur knapp gewonnen werden. Im Fokus steht natürlich die Abwehr, die als Sorgenkind zu bezeichnen ist. Da Benjamin Pavard (24) nach seiner Corona-Erkrankung noch nicht wieder vollständig bei Kräften ist, dürfte erneut Niklas Süle (25) als Rechtsverteidiger auflaufen. Links erhält wahrscheinlich Alphonso Davies (20), der zuletzt immer stärker wurde, den Vorzug vor Lucas Hernandez (25). 

Über die Offensive macht man sich in München im Vergleich weniger sorgen. Schon aus dem Mittelfeldzentrum werden Akzente im Spiel nach vorne gesetzt, die Rückkehr von Thomas Müller (31) sorgt für einen zusätzlichen Schub. Robert Lewandowski (32) trifft ohnehin, wie er will und Kingsley Coman (24) erhielt gegen Köln eine wohlverdiente Pause. Ein durchaus frischer Rekordmeister wird den BVB also empfangen. Verzichten muss Hansi Flick dabei lediglich auf Corentin Tolisso  (26), Tanguy Nianzou (18), Alexander Nübel (24) und Douglas Costa (30). Die Stammspieler stehen – abgesehen von Pavard – zur Verfügung. 

Kann Dortmund diesmal etwas gegen Bayern mitnehmen?

Dortmund gelang es in dieser Saison zwar zweimal, den Bayern einigermaßen Paroli zu bieten, zwei Niederlagen standen am Ende unter dem Strich aber dennoch zu Buche. Das soll sich nun ändern. Dortmund reist mit viel Selbstvertrauen nach München, denn zuletzt gab es drei Spiele in Folge, die zu Null gewonnen wurden. Insgesamt sind es gar vier Siege des BVB nacheinander. Die Formkurve zeigt nach oben, die Anpassungen von Trainer Edin Terzic (38) scheinen zu wirken. 

Und doch gibt es vor dem Auswärtsspiel in München diesen grauen Schleier, der über den letzten Auftritten in der Allianz Arena hängt. Nicht selten reiste Dortmund mit vielen Ambitionen an, häufig wurden diese in den letzten Jahren aber schnell zunichte gemacht. In dieser Saison, in einer Spielzeit, in der ohnehin vieles anders ist, soll sich auch das ändern. Es sind nicht nur die Resultate in den letzten Wochen, die Dortmund vor dem Bayern-Spiel eine gewisse Hoffnung verleihen, sondern auch die dazugehörigen Leistungen. 

Bildquelle: Imago

Die Terzic-Elf agierte zuletzt kompakter, war weniger abhängig von den Schlüsselspielern und zeigte vor allem gegen Schalke, phasenweise gegen Sevilla, aber auch gegen Bielefeld sehr viel Spielfreude. Jadon Sancho (20) blüht auf, Erling Haaland (20) ist ohnehin eine Naturgewalt. Gegen einen großen Gegner wie diesen ist natürlich die Defensive ein wichtiger Faktor. Dortmund darf nicht zu viel zulassen, muss aufmerksam verteidigen und sich einfache Fehler sparen. Am heutigen Samstag ist aber auch die Offensive von Bedeutung, denn Bayern bietet in dieser Saison einige Chancen an, die die Gegner häufig aber nicht nutzen. 

Personell musste der BVB vor dem Spiel allerdings den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen. Jadon Sancho und Raphael Guerreiro (27), die gegen Gladbach eine Blessur davon trugen, fallen beide für das Spiel in der Allianz Arena aus. Darüber hinaus ist auch Giovanni Reyna (18) nicht mit von der Partie. 

Prognose

Auswärtsspiele beim FC Bayern endeten für Borussia Dortmund in den letzten Jahren selten gut. In der aktuellen Phase wirkt der Rekordmeister aber verwundbar und die Gäste haben einen deutlichen Formanstieg zu verzeichnen. Bei einer guten Tagesform ist für den BVB etwas möglich, die Favoritenrolle liegt aber beim Gastgeber. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Bayern: Neuer – Süle, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka, Sané (Gnabry), Müller, Coman – Lewandowski 

Borussia Dortmund: Hitz – Morey, Hummels, Can, Schulz- Delaney, Dahoud, Bellingham (Brandt), Hazard, Reus – Haaland

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Hertha BSC bestätigt:  Zwei Wochen Quarantäne während dem Abstiegskampf

Hertha BSC bestätigt: Zwei Wochen Quarantäne während dem Abstiegskampf

15. April 2021

News | Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss zwei Wochen in Quarantäne. Drei Spiele der Berliner müssen verschoben werden.  Nächster Corona-Fall: Hertha BSC muss zwei Wochen aussetzen Wie Hertha BSC am Donnerstagabend bestätigte, kam es nach Cheftrainer Pál Dárdai (45), Co-Trainer Admir Hamzagić (35) und Dodi Lukebakio (23), nun zu einem weiteren Coronavirus-Fall. Dabei handelt es sich […]

Union | Fischer: „Der Ansporn, sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren, ist da“

Union | Fischer: „Der Ansporn, sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren, ist da“

15. April 2021

News | Union Berlin besitzt als Tabellensiebter eine realistische Möglichkeit auf einen Start im Europapokal. Nun sprach auch bescheidene Trainer Urs Fischer erstmals über diese historische Gelegenheit.  Union-Trainer Fischer: „Es ist logisch, die Plätze anzugreifen, die ins internationale Geschäft führen“ Der 1.FC Union Berlin erreichte mit einem 1:1 beim FC Bayern bereits am 28.Spieltag die […]

Köln | Überzeugter Czichos: „Ich weiß, dass wir in der Liga bleiben“

Köln | Überzeugter Czichos: „Ich weiß, dass wir in der Liga bleiben“

15. April 2021

News | Der 1.FC Kön rutschte am vergangen Wochenende auf den vorletzten Tabellenplatz. Daraufhin folgte der Trainerwechsel zu Friedhelm Funkel, der bei Rafael Czichos den Optimismus nochmal anwachsen ließ. Köln-Innenverteidiger Czichos: „Wir wollen auch in Leverkusen drei Punkte holen“ Der 1.FC Köln befindet sich mit nur 23 Punkten aus 28 Begegnungen auf Rang 17 der […]