RB Leipzig | Kalajdzic und Daka im Fokus

Sasa Kalajdzic (VfB Stuttgart) beobachtet Spiel
News

News | RB Leipzig hat auf der Suche nach einem echten Torjäger offenbar unter anderem Kalajdzic und Daka ins Auge gefasst. Kalajdzic spielt aktuell beim VfB Stuttgart, Patson Daka schnürt die Schuhe für Leipzigs Schwesterklub Red Bull Salzburg.

RB Leipzig: Kein echter Torjäger seit Werner-Abgang

Dass es RB Leipzig in dieser Saison an einem echten Knipser mangelt, ist kein Geheimnis. Gemeinsam mit dem VfB Stuttgart stellt man „nur“ die drittbeste Offensive der Liga (48 Treffer). Insgesamt 15 Torschützen waren nötig, um diese 48 Tore zu erzielen. Mit sechs Treffern sind Marcel Sabitzer (27), Emil Forsberg (29) und Christopher Nkunku (23) die besten Torjäger der Sachsen. Darum scheinen sich die Roten Bullen nun offenbar nach einem Knipser umzuschauen. Laut des Online-Portals Transfermarkt hat RB Leipzig dabei Sasa Kalajdzic (22) und Patson Daka (23) ins Auge gefasst. Das Portal beruft sich dabei auf Informationen der BILD und Sport BILD.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Vor allem ein Transfer von Daka wäre nicht verwunderlich, spielt dieser doch für Leipzigs Schwesterklub Red Bull Salzburg. Der 22-Jährige spielt eine gute Saison bei den Österreichern. In dieser Saison absolvierte Daka bislang 32 Partien und erzielte 30 Treffer. Der Marktwert von 20 Millionen Euro spiegelt die sukzessive Weiterentwicklung des Afrikaners wider. Daka besticht vor allem durch seine Schnelligkeit und Coolness vor dem Tor und erinnert mit seinem Spielstil an das des ehemaligen Leipzigers Timo Werner (25). Der deutsche Nationalspieler wechselte im vergangenen Sommer zum FC Chelsea. Sollte es tatsächlich zu einem Wechsel kommen, wäre Daka der insgesamt 19. Profi, der von Salzburg nach Leipzig transferiert wird.

Kalajdzic: Ähnlicher Spielertyp wie Poulsen und Sörloth

Neben Daka sollen die Sachsen aber auch Kalajdzic vom VfB Stuttgart auf dem Zettel haben. In seiner ersten Bundesliga-Saison weiß der Österreicher zu überzeugen, erzielte in 26 Partien 13 Tore. Nicht nur wegen einer Körpergröße von rund zwei Metern ist Kalajdzic vom Spielerprofil her das komplette Gegenteil zu Daka. Allerdings drängt sich die Frage auf, wie sinnvoll ein Transfer des 23-Jährigen wäre. Denn mit Yussuf Poulsen (26) und Sommerneuzugang Alexander Sörloth (25) besitzt man bereits zwei Stürmer, die die Rolle als Anspielstation einnehmen können. Auf dem Papier ist die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann (33) in der Spitze gut besetzt. Mit Poulsen, Sörloth, Hee-chan Hwang (25) und Brian Brobbey (21), der im Sommer dazustoßen wird, ist eigentlich genug Qualität vorhanden. Sollte also Kalajdzic oder Daka den Weg zu RB Leipzig finden, wird er auf viel Konkurrenz stoßen.

Photo by Imago

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Leverkusen vs Köln: Funkel gibt Comeback im Nachbarschaftsduell

Leverkusen vs Köln: Funkel gibt Comeback im Nachbarschaftsduell

17. April 2021

Vorschau | Am Samstagabend empfängt Bayer Leverkusen den 1.FC Köln. Beide Mannschaften liegen aktuell hinter ihren Ansprüchen und benötigen dringend ein Erfolgserlebnis.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18.30 Uhr, live bei Sky. Leverkusen: Mit Schwung in die Endphase starten Köln: Wird Funkel zum Retter ? Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit Bayer Leverkusen: Mehr […]

Wolfsburg vs Bayern München: Wer findet zuerst in die Spur?

Wolfsburg vs Bayern München: Wer findet zuerst in die Spur?

17. April 2021

Vorschau | 3:4 unterlag der VfL Wolfsburg eine mitunter wilde Partie in Frankfurt. Am Samstagnachmittag steht das Duell gegen den FC Bayern an, der seinerseits ebenfalls Wiedergutmachung betreiben will – für das Champions-League-Viertelfinalaus gegen Paris Saint-Germain. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, live bei Sky. VfL Wolfsburg: Wolfsburger Hindernislauf in die Königsklasse FC […]

Gladbach vs. Frankfurt: Hütter gegen den künftigen Arbeitgeber

Gladbach vs. Frankfurt: Hütter gegen den künftigen Arbeitgeber

17. April 2021

Vorschau | Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt. Dieses Duell wirft seine Schatten voraus, unter anderem aufgrund der Tatsache, dass SGE-Trainer Hütter im Sommer zu den Fohlen wechseln wird.  Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, live bei Sky. Hütter gegen den neuen Arbeitgeber Frankfurt will in die Champions League  Gladbach: Was geht noch nach vorne? Gladbach: Kann […]