Neben Marsch: Diese Trainer hat Leipzig auf der Liste – Kommt Freund für Krösche?

Leipzig Nagelsmann marsch
News

News | Jesse Marsch gilt bereits als Nachfolger von Julian Nagelsmann, doch RB Leipzig soll noch andere Namen auf der Liste haben. Zwei davon trainieren in der Bundesliga, einer in der niederländischen Eredivisie. Auch die Position des Sportdirektors könnte neu besetzt werden.

Marsch, ten Hag, Matarazzo und co. – Wer ersetzt Nagelsmann in Leipzig?

Bei RB Leipzig stehen personell unruhige Monate an. Allen voran der Abgang von Trainer Julian Nagelsmann (33) zum FC Bayern München zwingt die Sachsen dazu, sich neu zu orientieren. Mit Dayo Upamecano (22) ist darüber hinaus auch schon der erste Leistungsträger – ebenfalls nach München – zur neuen Saison weg. Weitere Spieler könnten folgen. Um für Klarheit zu sorgen, muss sich Leipzig nun in erster Linie um einen neuen Trainer bemühen. Der Topfavorit: Jesse Marsch (47), welcher aktuell RB Salzburg trainiert. Die Wege von Leipzig nach Salzburg sind bekanntlich kurz, die sportlichen Überzeugungen nahezu deckungsgleich. So gilt der US-Amerikaner, der Leipzig bereits von seiner Zeit als Co-Trainer unter Ralf Rangnick kennt, laut Sport Bild als Wunschlösung.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Die Personalie ist allerdings noch nicht final entschieden. Die RB-Verantwortlichen diskutieren demnach noch andere Namen. Erik ten Hag (51) soll auf der Liste stehen, aber bereits seinen Verbleib bei Ajax versichert haben. Auch Wolfsburg-Coach Oliver Glasner (46), der eine sehr ähnliche Spielidee wie Marsch verfolgt und sich beim VfL bewiesen hat, ist ein Kandidat. Thema soll auch Pellegrino Matarazzo (43) vom VfB Stuttgart sein, der Co-Trainer unter Nagelsmann bei Hoffenheim war. Leipzig zweifelt angeblich noch an Marsch, weil dessen RB-typischer Pressingfußball nicht mehr ganz zur ballbesitz-lastigen Spielidee passt, die Nagelsmann etabliert hat.

 

Neben der Trainerpersonalie könnte Leipzig auch nach einem neuen Sportdirektor Ausschau halten. Markus Krösche (40) soll um eine Trennung gebeten haben. Er hatte für einen Verbleib Nagelsmanns plädiert, wurde aber überstimmt. Als Nachfolger wird Salzburg-Manager Christoph Freund (43) gehandelt – es könnte als zu einem doppelten RB-internen Wechsel kommen.

Foto: IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

RB Leipzig | Vor Pokalfinale: Nagelsmann streicht Angeliño aus dem Kader

RB Leipzig | Vor Pokalfinale: Nagelsmann streicht Angeliño aus dem Kader

12. Mai 2021

News | Julian Nagelsmann soll seinen Linksverteidiger Angeliño aus dem Kader für das anstehende Pokalfinal gestrichen haben. Der Coach von RB Leipzig soll mit der Einstellung des Spaniers im Vorfeld der Partie nicht einverstanden sein. Nagelsmann unzufrieden mit Angeliño Offenbar hat Julian Nagelsmann (33) genug von Angeliño (24). Laut Informationen der BILD soll der Coach von […]

Bundesliga | Joker Ngankam schießt Hertha zum Sieg auf Schalke

Bundesliga | Joker Ngankam schießt Hertha zum Sieg auf Schalke

12. Mai 2021

Spieltag | Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 das Nachholspiel gegen Hertha BSC im eigenen Stadion mit 1:2 (1:1) verloren. Dedryck Boyata und Jessic Ngankam drehten die Partie. Zuvor hatte Amine Harit Schalke in Führung geschossen. Bundesliga: Schalke verliert gegen Hertha mit 1:2 Am Mittwochabend hat der FC Schalke 04 gegen Hertha BSC in […]

BVB | Dahoud: „Die Fans konnten den besten Mo noch gar nicht sehen“

BVB | Dahoud: „Die Fans konnten den besten Mo noch gar nicht sehen“

12. Mai 2021

News | Mahmoud Dahoud hat sich in einem Interview zu seinen aktuellen Leistungen bei Borussia Dortmund geäußert. Außerdem sprach er über den zukünftigen BVB-Trainer Marco Rose und seinen aktuellen Coach Edin Terzic. BVB: Mahmoud äußert sich zu seinen Leistungen, Rose und Terzic In einem Interview mit Sport1 hat Mahmoud Dahoud (25) über seine aktuellen Auftritte […]