Leverkusen vs. Wolfsburg: Zwei Topduos in Topform

Vorschau

Vorschau | Am Samstagnachmittag empfängt Bayer Leverkusen den VfL Wolfsburg. Beide wollen nach ihren Siegen unter der Woche nachlegen. Und beide haben jeweils ein Traumduo in Topform.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:30 Uhr, Live bei Sky

  • Bayer Leverkusen: Beenden Bailey und Diaby den Heimfluchj?
  • VfL Wolfsburg sorgt für Weghorst-Abgang vor
  • Jüngste Bilanz der beiden in der BayArena spricht klar für Wolfsburg.

Bayer 04 Leverkusen: Neue Flügelzange gegen den Heimfluch

Eigentlich hätte sich die Mannschaft von Peter Bosz (57) keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können, um die vier Bundesligaspiele andauernde Sieglosserie zu beenden. 2:1 gewann Leverkusen gegen Borussia Dortmund, steht damit drei Zähler vor dem BVB. Besonders überzeugen konnte die Flügelzange aus Leon Bailey (23) und Moussa Diaby (21). In der 14. Minute spielte der Jamaikaner einen punktgenauen Steilpass zum 1:0 auf den Franzosen, der auch seinen Trainer zum Schwärmen brachte: „Wenn man sieht, wie der Ball ganz genau hinter die Kette kommt, so, dass der Torwart nicht raus- und der Verteidiger nicht rankommen kann – das war ein Traumpass.“ Zehn Minuten vor Schluss wurde Diaby zum Vorlagengeber, Florian Wirtz (17) besiegelte mit einem satten Rechtsschuss die drei Punkte für Bayer.

(Photo by MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images)

Auch Bailey selbst war ob der Mannschaftsleistung voll des Lobes: „Das war der Fußball, den wir spielen können. Wir haben zu unserer Spielweise zurückgefunden. Ich hoffe, dass wir das beibehalten können.“ Wollen sie gegen Wolfsburg bestehen, wäre das keine ganz schlechte Idee. Denn der VfL reiste in den vergangenen Jahren mit großem Vergnügen nach Leverkusen: 4:1, 3:1, 2:2, 3:3. Der letzte Heimsieg gelang Bayer 04 am 1. April 2016 – vor fast fünf Jahren.

Julian Brandt, Chicharito und Vladlen Yurchenko erzielten die Tore beim 3:0 für Roger Schmidts Leverkusener über Dieter Heckings Wolfsburg, das damals noch amtierender Pokalsieger war. Den nächsten Versuch, Wolfsburgs Serie zu brechen, müssen die Leverkusener weiterhin ohne Santiago Arias (29/Wadenbeinbruch), Sven Bender (31/Aufbautraining nach Kapselverletzung im Knie) und Mitchell Weiser (26/Muskelfaserriss im Oberschenkel) angehen. Bei den beiden ebenfalls Langzeitverletzten Exequiel Palacios (22/Trainingsrückstand) und Paulinho (20/Aufbautraining nach Kreuzbandriss) gibt es zumindest Licht am Ende des Tunnels.

VfL Wolfsburg: Der Leitwolf und sein Junges

Wout Weghorst (28) ist beim VfL im Moment der Mann der Stunde. 2:0 gewannen die Wolfsburger in Mainz, zu diesem Sieg steuerte er sein zwölftes Saisontor bei – so viele hatte bis hierhin noch kein Spieler in einer Hinrunde für den Verein erzielt. Es war allerdings „nur“ der Treffer zum Endstand, der die drei Punkte letztlich besiegelte. Wesentlich entscheidender traf Bartosz Białek (19). Nach einer Stunde kam er ins Spiel, fünf Minuten später stand sein Name schon auf der Anzeigetafel. Maximilian Arnold (26) spielte einen herausragenden Steilpass in den Strafraum, Białek nahm die Kugel mit größter Selbstverständlichkeit direkt. Dass der Abschluss wirklich unhaltbar war, bestätigte das Tornetz mit einem satten Scheppern.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Weghorst sagt über seinen Sturmpartner: „Bartosz erinnert mich ein wenig an mich. Ich sehe an ihm einige Dinge, die ich anfangs auch so gemacht habe. Er geht oft im gleichen Tempo in den Strafraum, aber so ist man in der Bundesliga einfach zu verteidigen. Er braucht den Tempowechsel, mal schnell, mal langsam. So wird er noch unberechenbarer.“

Von Białeks Grundinstinkten zeigt sich der Niederländer jedoch beeindruckt: „Er ist ruhig im Abschluss, hat eine gute Technik und einen robusten Körper.“ Damit baut der VfL Wolfsburg auch einen Nachfolger für Weghorst auf. dessen Traum von der Premier League ein offenes Geheimnis ist. Im Sommer gab es Gerüchte über einen Wechsel zu Tottenham, die sich jedoch nicht weiter erhärteten. Aber Vorzusorgen kann bekanntlich nie schaden. Die Personallage vor dem Duell in Leverkusen könnte für die Wolfsburger kaum besser sein. Lediglich Jérôme Roussillon (28/Aufbautraining nach COVID-19) wird ausfallen.

Prognose

Die letzten Spiele in der BayArena gingen klar an den VfL Wolfsburg. Von der Formkurve her nehmen sich beide Mannschaften nicht viel, nach schwächerem Start ins Jahr 2021 konnten beide zuletzt gewinnen. Am 1. Spieltag gab es schon ein Unentschieden (0:0) – also, spricht nicht viel gegen ein Weiteres. Diesmal, sehr wahrscheinlich aber mit Toren.

 

Mögliche Aufstellungen:

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – L. Bender, Tah, Tapsoba, Wendell – Aranguiz – Wirtz, Amiri – Diaby, Alario, Bailey

VfL Wolfsburg: Casteels – R. Baku, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio – X. Schlager, Arnold – Philipp, Gerhardt, R. Steffen – Weghorst

(Photo by Martin Rose/Getty Images)

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bundesliga | Schalke 04: Der Fall eines Giganten

Bundesliga | Schalke 04: Der Fall eines Giganten

1. März 2021

Was sich an diesem Wochenende rund um den FC Schalke 04 abspielte, glich auf allen Ebenen einer Kapitulation. Es ist das laute Ende eines Giganten der Bundesliga. Schalke 04: Niedergang innerhalb von drei Jahren Es ist noch nicht so lang her – fast drei Jahre, um genau zu sein – da war die königsblaue Welt […]

Borussia Mönchengladbach | Rose: „Ich empfinde den gleichen Druck wie immer“

Borussia Mönchengladbach | Rose: „Ich empfinde den gleichen Druck wie immer“

1. März 2021

News | Vor dem Pokalspiel gegen seinen neuen Arbeitgeber Borussia Dortmund steht Gladbachs Coach Marco Rose gehörig unter Druck. Fragen über seinen neuen Arbeitgeber nahm er bei der Pressekonferenz vor dem Spiel wenig erfreut auf.  Rose konzentriert sich voll auf Gladbach – und nicht auf den BVB Aufgrund der letzten, enttäuschenden Ergebnisse der Borussia aus […]

BVB |  Terzic und Zorc optimistisch vor dem Pokalspiel gegen Gladbach

BVB | Terzic und Zorc optimistisch vor dem Pokalspiel gegen Gladbach

1. März 2021

News | Am Dienstagabend muss der BVB im DFB-Pokal gegen den zukünftigen Trainer, Marco Rose ran. Trainer Edin Terzic und Sportdirektor Michael Zorc zeigten sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gutgelaunt und optimistisch.  Zorc und Terzic zufrieden mit der BVB-Entwicklung der letzten Woche Vor dem Pokalduell gegen Borussia Mönchengladbach hat sich der BVB endlich […]