Leverkusen vs Frankfurt: Bricht die SGE den BayArena-Fluch im Topspiel?

Vorschau

Vorschau | Das Topspiel des 31. Bundesliga-Spieltags ist eines mit internationalem Flair. Bayer Leverkusen empfängt Eintracht Frankfurt. Während die Gastgeber nach dem 0:2 in München wieder in die Spur finden und einen Europa- oder Conference-League-Platz festigen wollen, kämpft die SGE weiterhin um ein Königsklassenticket.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, Live bei Sky.

  • Bayer 04 Leverkusen: Zweite Halbzeit in München als Schlüssel zum Sieg gegen Frankfurt?
  • Eintracht Frankfurt: Hinteregger wieder mit dabei und mit Lob von Hütter bedacht, Rode zum zweiten Mal gelbgesperrt
  • BayArena als Frankfurter Kryptonit: Seit 2016 immer mindestens drei Gegentore

Bayer 04 Leverkusen: Wolf mit zweiter Halbzeit in München zufrieden – und mit viel Respekt vor Frankfurt

Diesmal also nicht. Nachdem Bayer Leverkusen vergangene Saison überraschend 2:1 in der Allianz Arena gewann, gab es am Dienstag eine 0:2-Niederlage. Eric Maxim Choupo-Moting (32/7′) und Joshua Kimmich (26/13′) trafen nach nicht einmal einer Viertelstunde. Dabei blieb es letztlich auch. Vor allem mit der ersten Halbzeit hat sich die Werkself die Chance auf einen oder mehrere Punkte verbaut. Aus dem Auftritt nach der Pause kann Hannes Wolf (40) hingegen viel Positives ziehen. Seine Mannschaft sei „da gemeinsam gesprintet, draufgegangen, haben Gegenpressing gespielt und dann auch ein sehr offenes Spiel gemacht, wo wir auch ein Tor machen können.“



Nun steht das Duell gegen Eintracht Frankfurt an. Im Hinspiel ging Bayer zwar durch ein fantastisches Absatztor von Nadiem Amiri (24) in Führung, unterlag am Ende jedoch 1:2. Für Samstagabend erwartet Hannes Wolf nicht zwingend ein einfacheres Spiel: „Sie sind ein bisschen wild in der Herangehensweise, sie haben Spieler, die eine gewisse Physis und Härte haben. Das wird mit Sicherheit ein intensives Spiel, wo wir voll dagegenhalten und uns auch wehren müssen in den Duellen.“

In der Tabelle steht Leverkusen im Moment relativ isoliert auf Rang 6. Fünf Punkte Rückstand sind es auf Borussia Dortmund, deren vier an Vorsprung haben sie auf Borussia Mönchengladbach. Rechnerisch ist auch die Champions League noch drin. Aber acht Zähler in vier Spielen aufzuholen, geht mit einer reichlichen Portion Optimismus einher. Daher will sich Hannes Wolf auf die beiden verbliebenen europäischen Wettbewerbe fokussieren: „Es geht für uns auch um viel. Wir haben eine gute Ausgangssituation für Platz 5 und 6.“

Fehlen werden lediglich die Langzeitverletzten Santiago Arias (29/Aufbautraining nach Wadenbeinbruch), Julian Baumgartlinger (33/Aufbautraining nach Kreuzbandoperation), Lars Bender (31/Aufbautraining nach Meniskus-OP) sowie Timothy Fosu-Mensah (23/Kreuzbandriss).

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Eintracht Frankfurt: Hinteregger als Stabilisator gegen die Horrorserie?

Jeder hat etwas, das er machen muss, aber überhaupt nicht leiden kann. Für die einen ist es der Zahnarztbesuch, für die anderen Fenster putzen oder Bügeln. Im Fall von Eintracht Frankfurt trifft das auf den Trip in die BayArena zu. Am 15. Dezember 2013 gewann die SGE dank eines Treffers von Marco Russ (35) mit 1:0. Gut ein Jahr später gab es ein 1:1 – seitdem haben die Frankfurter nahezu jede Form einer Abreibung durchdekliniert. 0:3, 0:3, 1:4, 1:6, 0:4 und auch im DFB-Pokal Mitte Januar setzte es ein 1:4.

Bildquelle: imago

Um ein ähnliches Debakel diesmal zu vermeiden, steht Martin Hinteregger (28) wieder zur Verfügung. Beim 2:0-Sieg gegen Ex-Klub Augsburg feierte Hinteregger nicht nur sein Comeback, sondern belohnte sich auch mit einem Treffer. Nach einem rüden Einsteigen gegen Marco Richter (23) sah er lediglich Gelb, was Adi Hütter (51) dazu veranlasste, Hinteregger schon zur Pause auszuwechseln. Trotzdem bekam er von seinem Trainer ein Lob: „Er hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet und tut unserer Mannschaft gut, weil er sehr guter Verteidiger ist.“

Ein Leistungsträger ist wieder dabei, was auch den jungen Tuta (21) etwas entlasten dürfte. Dafür wird mit Sebastian Rode (30) ein anderer schon zum zweiten Mal in dieser Saison gelbgesperrt fehlen. Ragnar Ache (22) fällt weiterhin aufgrund eines Sehnenrisses aus.

Prognose

Der Ansicht von Hannes Wolf ist nicht viel hinzuzufügen. Es wird erneut ein hochintensives und temporeiches Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt werden. In den letzten Spielen hatte die Werkself viel dafür getan, dass es auch torreich wird. Wenn die SGE diesmal offensiv mithalten kann, darf man sich auf eine hochinteressante Partie freuen.

 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – Tah, S. Bender, Tapsoba – Palacios, Demirbay – Bellarabi, Wirtz, Bailey, Sinkgraven – Schick

Eintracht Frankfurt: Trapp – Ilsanker, Hinteregger, Ndicka – Sow, Hasebe – Durm, Kamada, Younes, Kostic – André Silva

Bildquelle: imago

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Trainersuche bei Köln: Heldt setzt auf Funkels Rat

Trainersuche bei Köln: Heldt setzt auf Funkels Rat

8. Mai 2021

News | Friedhelm Funkel ist beim 1. FC Köln nur bis zum Saisonende engagiert. Sportdirektor Horst Heldt betonte, dass er bei der Trainersuche auch auf die Meinung von Funkel hört und dessen Rat einholt.  Funkel hilft Köln bei Trainersuche: „Seine Meinung ist sehr wichtig“ Der 1. FC Köln ist noch auf der Suche nach einem […]

BVB | Haaland-Abgang keine Option, nur ab 200 Mio. Euro?

BVB | Haaland-Abgang keine Option, nur ab 200 Mio. Euro?

8. Mai 2021

News | Dass Borussia Dortmund nicht die Absicht hat, Erling Haaland im kommenden Transferfenster abzugeben, machte der BVB bereits deutlich. Allerdings war dies bei Spielern wie Ousmane Dembélé oder Pierre-Emerick Aubameyang auch der Fall.  BVB: ‚Hinhalte‘-Taktik bei Haaland? Borussia Dortmund hat nicht die Absicht, Erling Haaland (20) im Sommer abzugeben. Das stellte man in der […]

Bayern vs. Gladbach: Kann auch Bayerns Angstgegner die Meisterschaft vertagen?

Bayern vs. Gladbach: Kann auch Bayerns Angstgegner die Meisterschaft vertagen?

8. Mai 2021

Vorschau | Am frühen Samstagabend bittet der FC Bayern Borussia Mönchengladbach zum Topspiel des 32. Bundesliga-Spieltags. Während die Bayern mit einem Erfolg Titel Nummer 31 klarmachen wollen, braucht Gladbach die Punkte im Kampf um Europa. Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, live bei Sky. FC Bayern: Hansi Flick will die Meisterschaft – und […]