Swansea City: Schwierige Suche nach dem Sigurdsson-Nachfolger

News

Der Transfer von Gylfi Sigurdsson zu Everton scheint zeitnah über die Bühne zu gehen. Die Waliser sollen sich bereits nach einem Nachfolger umschauen.

 

Allen & Chadli mögliche Kandidaten

Rund 50 Millionen Euro würden die „Swans“ bei einem Verkauf des Isländers erhalten, welcher sich einst nicht in Hoffenheim durchsetzen konnte. Als mögliche Nachfolger für den Standard-Spezialisten nennt „BBC“ Joe Allen von Stoke City sowie Nacer Chadli von West Bromwich Albion.

Stoke hatte gegenüber dem Portal vor einigen Tagen bestätigt, dass sich Swansea nach Allen erkundigt haben soll. Der Waliser spielte bereits von 2008 bis 2012 für Verein und verließ diesen direkt nach dem Aufstieg in die Premier League. An Chadli war man bereits letztes Jahr interessiert. Damals war der Spieler auf dem Markt und entschied sich jedoch für einen Wechsel zu WBA. Als weiterer Kandidat wird Jonathan Viera von Villareal genannt. Der spanische Verein soll jedoch eine Ablöse im Bereich von rund 30 Millionen Euro verlangen, was dem Premier League-Klub deutlich zu teuer ist.

(Photo by Victor Fraile/Getty Images)

Die möglichen Sigurdsson-Millionen könnten auch dazu dienen, einen weiteren Mittelstürmer zu verpflichten. Wilfried Bony von Manchester City soll hier eine Option sein, auch er spielte bereits bei dem Klub aus Wales. Sturmführer Fernando Llorente fehlt zu Saisonbeginn noch wegen einem gebrochenen Arm, ansonsten steht nur noch der junge Tammy Abraham für diese Position zur Verfügung.

Geht es nach einigen Experten ist es für die „Swans“ sowieso nahezu unmöglich, Sigurdsson adäquat zu ersetzen. Laut dem ehemaligen walisischen Nationalspieler Ian Walsh hätte das Team derzeit keinen anderen Spieler mit ähnlichen Fähigkeiten im Kader. Walsh kommt daher zu dem Schluss, dass Sigurdsson „unersetzbar“ ist. Der Isländer ist mit insgesamt 34 Treffern der Rekordtorschütze des Vereins in der Premier League.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nagelsmann über VAR: „Hat keinen Sinn“

Nagelsmann über VAR: „Hat keinen Sinn“

17. April 2021

News | Julian Nagelsmann hat nach dem Unentschieden gegen Hoffenheim Kritik am Videobeweis geäußert. Der Leipzig-Coach ist genervt vom der Auslegung des VAR. Nagelsmann über VAR: „hat keinen Sinn“ Die Spieler von RB Leipzig waren nicht mehr zu halten, nachdem Yussuf Poulsen (26) in der Nachspielzeit vermeintlich für die Entscheidung gesorgt hatte. Die Roten Bullen […]

Bundesliga | Leipzig und Hoffenheim spielen unentschieden

Bundesliga | Leipzig und Hoffenheim spielen unentschieden

16. April 2021

Spieltag | Im Freitagabendspiel der Bundesliga haben sich RB Leipzig und die TSG Hoffenheim mit 0:0 getrennt. Ein Tor von Yussuf Poulsen in der sechsten Minute der Nachspielzeit wurde vom VAR aberkannt. Bundesliga: Leipzig und Hoffenheim trennen sich torlos Am Freitagabend haben sich RB Leipzig und die TSG Hoffenheim mit (0:0) getrennt. In einer ereignisarmen […]

Salzburg-Trainer Marsch ohne Ausstiegsklausel im Vertrag

Salzburg-Trainer Marsch ohne Ausstiegsklausel im Vertrag

16. April 2021

News | Bei der Trainersuche diverser Bundesligisten fiel in der Vergangenheit öfter der Name Jesse Marsch. Der US-Amerikaner besitzt in seinem Vertrag bei Red Bull Salzburg keine Ausstiegsklausel, wie er selbst bestätigte. Salzburg-Trainer Marsch über Hütter: „Wahnsinn, wie teuer er ist“ Wie Jesse Marsch (47) bestätigte, besitzt sein Vertrag bei Red Bull Salzburg keine Ausstiegsklausel. […]