Sandro Ramirez vor Wechsel zum FC Sevilla

News

Laut übereinstimmenden Berichten der spanischen Sportzeitungen, insbesondere der andalusischen, steht Sandro Ramirez vor einem Wechsel zum FC Sevilla. Seine Ausstiegsklausel von gerade mal sechs Millionen Euro macht ihn so interessant und seinen Wechsel erst möglich. Auch Atletico Madrid und der FC Everton sollen interessiert gewesen sein, das Rennen aber verloren haben.

Nur ein Jahr Malaga

Der mittlerweile 21-jährige Angreifer kam in Las Palmas auf Gran Canaria zur Welt und kommt ursprünglich aus der Jugend von UD Las Palmas. Er wechselte aber schon 2009 auf das Festland zum FC Barcelona. Dort durchlief er die übrigen Jugendmannschaften und packte über die zweite Mannschaft den Sprung zu den Profis. Dort konnte er sich aber nicht durchsetzen und wechselte nach 17 Ligaspielen und zwei Toren nach Malaga. Dort spielt er bislang eine hervorragende Debüt-Saison und kommt in 28 Ligaspielen auf stolze 14 Tore und vier Assists. Angesichts dieser Zahlen und der niedrigen Ausstiegsklausel also alles andere als verwunderlich, dass er das Interesse einiger Top-Vereine wecken konnte.

Der FC Sevilla erscheint ein logischer nächster Schritt in der Entwicklung zu sein. Die Andalusier sind als gute Zwischenstation bekannt und geben auch jungen Spielern eine Chance. Bei Atletico Madrid würde er es wahrscheinlich deutlich schwerer haben sich einen Stammplatz zu erkämpfen und ein Schritt ins Ausland wäre zum jetzigen Zeitpunkt ein großes Risiko für einen so jungen Spieler. Dieser Wechsel scheint also ein guter Fit für beide Seiten zu sein. Malaga kann den Transfer logischerweise nicht verhindern, wenn Sevilla die Klausel aktiviert, wonach es aussieht.

Eine Bestätigung steht aber noch aus.

(Photo by JORGE GUERRERO/AFP/Getty Images)

Christoph Albers

Cruyff-Jünger und Taktik-Liebhaber. Mag präzise Schnittstellen-Pässe, schwarze Leder-Fußballschuhe, Retro-Trikots und hat einen unerklärlichen Hang zu Fußball-Finanzen. Seit 2016 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

1. FC Köln | Gisdol muss offenbar gehen – Funkel soll übernehmen

1. FC Köln | Gisdol muss offenbar gehen – Funkel soll übernehmen

11. April 2021

News | Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat sich offenbar von Trainer Markus Gisdol getrennt. Mit Friedhelm Funkel steht anscheinend bereits ein Nachfolger bereit. Funkel beerbt offenbar Gisdol beim 1. FC Köln Wie Sport 1 berichtet, hat der 1. FC Köln Trainer Markus Gisdol (51) entlassen. Damit reagierte der Klub auf die 2:3-Pleite gegen den 1. […]

„6-Punkte-Spiel“: Barreiro schießt Mainz 05 zum späten Sieg in Köln!

„6-Punkte-Spiel“: Barreiro schießt Mainz 05 zum späten Sieg in Köln!

11. April 2021

News | Der 1. FC Köln empfing zum Krimi im Abstiegskampf heute den FSV Mainz 05. In einem wilden Spiel krönte sich der FSV Mainz 05 am Ende zum Sieger, gewann mit 3:2.  Mainz legt vor, Köln antwortet vom Punkt In einer hektischen Anfangsphase erzielte der FSV Mainz 05 das erste Tor. Nach zehn Minuten war […]

FC Bayern wurde offenbar Wijnaldum angeboten – Rekordmeister lehnt ab!

FC Bayern wurde offenbar Wijnaldum angeboten – Rekordmeister lehnt ab!

11. April 2021

News | Georginio Wijnaldum wird den FC Liverpool im Sommer verlassen. Der niederländische Mittelfeldspieler steht unter anderem beim FC Barcelona auf der Liste. Auch der FC Bayern hatte offenbar die Chance, Wijnaldum zu verpflichten.  FC Bayern lehnt Georginio Wijnaldum ab Laut einem Bericht der Abendzeitung München wurde Georginio Wijnaldum (30) zuletzt beim FC Bayern angeboten. […]