Real Madrid | Wegen Pogba? Finanzielle Grenze bei Camavinga

Spanien

News | Eduardo Camavinga (17) von Stade Rennes ist weiterhin einer der Wunschspieler für Real Madrid. Bis an das finanzielle Limit werden die „Königlichen“ für den Youngster in diesem Sommer wohl nicht gehen, auch weil Trainer Zinedine Zidane (48) weiter auf Paul Pogba (27/Manchester United) hoffen soll.

Real Madrid: Camavinga? Zidane hofft wohl noch immer auf Pogba

Wie der Journalist Frederic Hermel für die „L´Equipe“ berichtet, wird Real Madrid für Camavinga nicht finanzielle Grenzen überschreiten, wofür auch das wohl anhaltende Interesse an Pogba ein Grund sein könnte. Der Weltmeister von 2018 wird dem Bericht zufolge von Trainer Zidane nach wie vor „als der ideale Spieler“ gesehen, welcher dem Mittelfeld des spanischen Rekordmeisters weiterhelfen kann. Der Real-Coach wäre über die renitente Haltung von United im letzten Sommer enttäuscht gewesen, ein erneuter Vorstoß wegen Pogba könnte nach Angaben Hermels in diesem Sommer erfolgen.

Aus diesen Gründen soll die Wahrscheinlichkeit hinsichtlich eines Deals für Camavinga in diesem Sommer gesunken sein. Der 17-Jährige stünde weiterhin oben auf der Wunschliste Reals, jedoch wäre man nicht bereit, für diesen gewisse finanzielle Grenzen zu überschreiten. Es deutet daher wenig daraufhin, dass Camavinga als Priorität in den Planungen für diesen Sommer gesehen wird, auch wenn sich dieser optimal in die eingeschlagene Personalpolitik des Klubs in den letzten Jahren einfüge. So fanden zahlreiche Youngster wie Vinicius Junior (19), Rodrygo (19) oder Reinier (18) den Weg nach Madrid und sollen das Gesicht des Klubs in den kommenden Jahren prägen.

Im Falle Camavingas scheint die Tendenz allerdings zu der erfahreneren Lösung zu gehen: Pogba. Um dessen sportliche Zukunft war es in den letzten Monaten etwas ruhiger geworden, was aber maßgeblich an seiner langen Verletzungspause lag. Der Franzose ist nur noch bis 2021 an die „Red Devils“ gebunden. Da United den Vertrag von Pogba anscheinend per einseitiger Option um ein weiteres Jahr verlängern kann, sollen die Engländer in dieser Angelegenheit nach wie „gelassen“ sein.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bayern-Talent Zirkzee: Parma Calcio in der Pole Position

Bayern-Talent Zirkzee: Parma Calcio in der Pole Position

27. Januar 2021

News | Joshua Zirkzee darf den FC Bayern München in diesem Winter verlassen. Der talentierte Angreifer ist in der Rangordnung der Stürmer beim Rekordmeister relativ weit hinten angeordnet, sitzt häufig nicht einmal auf der Bank. Parma Calcio und der FC Everton sind interessiert.  Zirkzee: Parma Calcio hat die besten Karten Laut dem italienischen Journalisten Fabrizio […]

RB Leipzig: Gespräche mit West Ham wegen Hwang-Leihe

RB Leipzig: Gespräche mit West Ham wegen Hwang-Leihe

27. Januar 2021

News | Im Sommer 2020 verpflichtete RB Leipzig den südkoreanischen Stürmer Hee-chan Hwang von RB Salzburg. Als einer der Ersatzspieler für Timo Werner sollte Hwang für Furore sorgen. Doch bisher hat er noch einige Probleme.  Hwang vor Leihe nach West Ham? Vor allem eine Infektion mit dem Coronavirus und die daraus resultierenden Auswirkungen machten Hee-chan […]

Weißt du noch…? 17.10.2015: Die Spurs empfangen Liverpool zu Jürgen Klopps erstem Spiel in der Premier League

Weißt du noch…? 17.10.2015: Die Spurs empfangen Liverpool zu Jürgen Klopps erstem Spiel in der Premier League

27. Januar 2021

Die Tottenham Hotspur empfangen am Donnerstag den Liverpool FC. Heute sind dies zwei Topmannschaften, beide haben große Ambitionen. Doch das war nicht immer so. 2015 bestritt Jürgen Klopp sein erstes Spiel als Trainer des LFC gegen die Spurs. Damals hatten beide Teams wenig mit den obersten Plätzen zu tun, vor allem Liverpool war eher eine Mittelfeldmannschaft. […]