Gladbach schlägt Wolfsburg dank Hofmann-Doppelpack souverän

News

News | Im frühen Spiel am Dienstagabend empfing Borussia Mönchengladbach den VfL Wolfsburg. Für beide ging es im Kampf um den Europapokal noch um viel. Die Gastgeber gaben sich keine Blöße – und gewannen mit 3:0.

Gladbach setzt früh ein Zeichen

Es dauerte zehn Minuten, bis der Gastgeber das erste Ausrufezeichen setzte. Einen Ballverlust des VfL Wolfsburg nutzten die Fohlen aus, um ihrerseits schnell und zielstrebig nach vorne zu spielen. Jonas Hofmann vollendete den Konter mustergültig zum 1:0. Generell entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem beide Mannschaften versuchten, Akzente nach vorne zu setzen. Das gelang der Borussia nach einer halben Stunde besser, als nach einer Druckphase erneut Hofmann zuschlug – diesmal bedient von Mathias Ginter.

Der VfL Wolfsburg konnte indes nur in Ansätzen zeigen, warum man um die Europa League mitspielt. Gladbach dominierte, wirkte in den entscheidenden Situationen wacher und führte verdient. Kurz vor der Halbzeit erzielte Ibrahima Traore fast noch das 3:0 für die Fohlen. Mit 2:0 ging es dann aber in die Halbzeit.

Gladbach legt nach – und entscheidet die Partie

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel etwas hektisch. Wolfsburg versuchte Offensivaktionen zu initiieren, Gladbach hielt den Gegner aber weiterhin gut vom eigenen Tor weg. Nach 56 Minuten hatte Hofmann – erneut auf Vorlage von Embolo – die Chance auf den Dreierpack, schoss aber knapp links am Tor vorbei.

In der 65. Minute erhöhte Borussia Mönchengladbach dann schon auf 3:0. Ibrahima Traore bediente Lars Stindl, der aus kurzer Distanz vor Koen Casteels cool blieb. Mehr als Bemühungen waren es auch im Anschluss nicht, die Wolfsburg im Offensivbereich hervorbrachte. Ginczek hatte einen guten Abschluss nach 77 Minuten, viel mehr kam in dieser Phase aber nicht dabei heraus. Am Ende wurde viel gewechselt, der Spielfluss litt darunter etwas. Es blieb dann auch beim 3:0 für den Gastgeber.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gladbach unterliegt Manchester City – Skyblues eine Nummer zu groß

Gladbach unterliegt Manchester City – Skyblues eine Nummer zu groß

24. Februar 2021

News | Zum ersten Mal stand Borussia Mönchengladbach in einem K.O.-Spiel der Champions League. In Budapest ging es gegen Manchester City. Am Ende gab sich der Favorit aus der Premier League keine Blöße und gewann mit 2:0.  Manchester City dominiert, Bernardo schockt Gladbach Bereits zu Spielbeginn zeichnete sich das erwartete Bild ab. Manchester City hatte viel Ballbesitz, spielte variabel und […]

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Dürfen keine einfachen Fehler machen“

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Dürfen keine einfachen Fehler machen“

24. Februar 2021

News | Manchester City heißt der Gegner von Borussia Mönchengladbach in der UEFA Champions League. Das Spiel wird in Budapest ausgetragen, einen Heimvorteil für die Fohlen gibt es also nicht. Vor dem Spiel sprach Trainer Marco Rose über den Plan gegen die Skyblues.  Marco Rose: „Es ist eine Viererkette“ Die Systemfrage, also ob Borussia Mönchengladbach […]

Eintracht Frankfurt | Ben Manga soll Hübner-Nachfolger als Sportdirektor werden

Eintracht Frankfurt | Ben Manga soll Hübner-Nachfolger als Sportdirektor werden

24. Februar 2021

News | Nach zahlreichen erfolgreichen Jahren als Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt hört Bruno Hübner zum Saisonende auf. Zuletzt gab es mehrere Kandidaten für die Nachfolge. Die Hessen regeln diese Frage wohl intern.  Ben Manga soll Hübner-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt werden Laut Sky-Informationen soll Ben Manga (47) neuer Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt werden. Bisher war Manga […]