Leverkusen | Entscheidung wohl gefallen: Havertz möchte Freigabe!

News

News | Anscheinend möchte Kai Havertz (21) seinen Verein Bayer Leverkusen in diesem Sommer verlassen und wird daher um eine Freigabe bitten.

Leverkusen: Wer bezahlt die 100 Mio EUR für Havertz?

Wie Axel Hesse für die „Bild“ berichtet, strebt Havertz einen Abgang von Bayer Leverkusen an und wird daher zeitnah um die Freigabe bitten. Nach dem Pokalfinale habe der deutsche Nationalspieler den Entschluss gefasst, dass ein Neuanfang die beste Lösung für seine Karriere sei. Sollten diese Informationen tatsächlich zutreffen, dann müssten mögliche Interessenten rund 100 Millionen Euro für den 21-Jährigen aufbringen.

Und nach Angaben des Blattes ist mindestens ein Klub bereits, diesen Betrag für Havertz zu bezahlen: Chelsea. Die Londoner sollen sich diese Summe auch während Corona-Zeiten leisten können. Die „Blues“ haben für die kommende Saison bereits einige Investitionen getätigt: So kommen Timo Werner (24/RB Leipzig) und Hakim Ziyech (27/Ajax) bereits für einen Gesamtbetrag von 93 Millionen Euro.

Hesse geht in diesem Zusammenhang davon aus, dass es wegen der Ablöse zu einer Aufteilung kommen wird. Leverkusen beabsichtigt demnach nicht, Havertz bei diesem Anliegen Steine in den Weg zu legen. Als Beispiel werden hier 70 Millionen Euro als Sofortzahlung und 30 bis 40 Millionen als Nachschläge angeführt. Um diese finanziellen Hürden zu nehmen ist eine Qualifikation für die Champions League von Chelsea allerdings zwingend notwendig.

Die Teilnahme an der Königsklasse hat ein anderer Interessent bereits sicher: Real Madrid. Das Havertz-Interesse konzentriert sich bei dem spanischen Rekordmeister jedoch eher auf den Sommer 2021. Nun muss Real womöglich schneller handeln. Der Poker um Havertz scheint nun richtig zu beginnen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Bayern | Rummenigge wird deutlich und sagt der Super League ab

FC Bayern | Rummenigge wird deutlich und sagt der Super League ab

20. April 2021

News | Dem FC Bayern München liegt wohl ein Angebot zum Beitritt der Super League vor. Doch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge stellte klar, dass der Bundesliga-Primus nicht zur Verfügung steht. FC-Bayern-Vorstand Rummenigge zur Super League: „Wir wollen kein Teil davon sein“ Zwölf Vereine gaben in der Nach zum Montag die Gründung der Super League bekannt. Gestern kam […]

Bobic-Nachfolge: Schäfer offenbar im Visier von Frankfurt

Bobic-Nachfolge: Schäfer offenbar im Visier von Frankfurt

20. April 2021

News | Eintracht Frankfurt hat bei seiner Suche nach einem neuen Sportvorstand offenbar Marcel Schäfer vom VfL Wolfsburg ins Auge gefasst. Schäfer ergänzt damit den Kandidatenkreis der Anwärter.  Frankfurt-Job realistisch? Schäfer mit Wolfsburg auf Champions-League-Kurs Laut Sky-Informationen soll Marcel Schäfer (36) vom VfL Wolfsburg in den Fokus von Eintracht Frankfurt geraten sein. Nach dem Abgang […]

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

19. April 2021

News | Tottenham hat Jose Mourinho entlassen. Als Nachfolger sollen die Spurs Julian Nagelsmann im Visier haben. Tottenham an Nagelsmann interessiert Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde Jose Mourinho (58) Tottenham zu einem Titelanwärter formen. Doch der nur kurz anhaltende Höhenflug war auch zu einem großen Anteil auf viel Spielglück aufgebaut. Dieses war irgendwann […]