Jovic | Kritik in Spanien nimmt zu

News

News | Nach seinem Durchbruch in der vergangenen Spielzeit war halb Europa hinter dem jungen Serben von Eintracht Frankfurt her. Am Ende bekam Real Madrid den Zuschlag. Doch nach seinen ersten Wochen in Spanien weht Luka Jovic langsam ein rauer Wind von den Medien entgegen.

„Unproduktivster Neuzugang im Sturm der letzten Jahre“

17 Treffer in der Bundesliga, 10 Tore in der Europa League, 60 Millionen Euro Ablöse – trotz seines jungen Alters bringen solche Zahlen gewisse Erwartungen an den 21-Jährigen mit. Bisher ist Jovic aber nicht in der Lage diese bei den „Königlichen“ zu erfüllen. Anlaufschwierigkeiten in einer neuen Liga sind keineswegs außergewöhnlich, aber in der spanischen Hauptstadt laufen die Uhren ein wenig anders: So lässt vor allem das Real-Hausblatt „Marca“ zurzeit kein gutes Haar an Jovic.

In einem Artikel, welcher den wenig schmeichelhaften Namen „Der unproduktivste Neuzugang im Sturm der letzten Jahre“ trägt, vergleicht die Zeitung den Stürmer mit seinen ganzen Vorgängern, konkret: Wie lange haben die anderen Stürmer für ihren ersten Treffer im weißen Dress benötigt? Der noch torlose Jovic rutscht in diesem Ranking Woche für Woche weiter nach unten. Der serbische Nationalspieler kommt bisher auf sieben Einsätze, die insgesamt 218 Minuten auf dem Platz verdeutlichen aber, dass Jovic nicht wirklich viel Einsatzzeiten bisher erhielt.

Allerdings unterbieten den 21-Jährigen seit Beginn des Jahrtausends lediglich Karim Benzema (219 Minuten), Michael Owen (291) und Gonzalo Higuain (669) im Anlauf um den Debüt-Treffer. Immerhin: Benzema und Higuain waren trotz eines durchwachsenen Startes beide maßgeblich mit 21 bzw. 22 Treffern für das Rekordjahr 2011/12 mit insgesamt 121 Toren in La Liga verantwortlich und setzten sich letztendlich im Verein durch. Jovic wird sich mit der teilweise überharten Presse in Spanien anfreunden müssen.

(Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Trainersuche bei Köln: Heldt setzt auf Funkels Rat

Trainersuche bei Köln: Heldt setzt auf Funkels Rat

8. Mai 2021

News | Friedhelm Funkel ist beim 1. FC Köln nur bis zum Saisonende engagiert. Sportdirektor Horst Heldt betonte, dass er bei der Trainersuche auch auf die Meinung von Funkel hört und dessen Rat einholt.  Funkel hilft Köln bei Trainersuche: „Seine Meinung ist sehr wichtig“ Der 1. FC Köln ist noch auf der Suche nach einem […]

BVB | Haaland-Abgang keine Option, nur ab 200 Mio. Euro?

BVB | Haaland-Abgang keine Option, nur ab 200 Mio. Euro?

8. Mai 2021

News | Dass Borussia Dortmund nicht die Absicht hat, Erling Haaland im kommenden Transferfenster abzugeben, machte der BVB bereits deutlich. Allerdings war dies bei Spielern wie Ousmane Dembélé oder Pierre-Emerick Aubameyang auch der Fall.  BVB: ‚Hinhalte‘-Taktik bei Haaland? Borussia Dortmund hat nicht die Absicht, Erling Haaland (20) im Sommer abzugeben. Das stellte man in der […]

Bundesliga: Stuttgart siegt, Augsburg vergibt zahlreiche Chancen

Bundesliga: Stuttgart siegt, Augsburg vergibt zahlreiche Chancen

7. Mai 2021

News | Zum Auftakt des 32. Spieltags in der Bundesliga empfing der VfB Stuttgart am Freitagabend den FC Augsburg. In einem unterhaltsamen Spiel behielt der Gastgeber mit 2:1 die Oberhand.  Stuttgart trifft, Augsburg hat viele Abschlüsse Schon in der Anfangsphase der Partie entwickelte sich ein flottes Spiel. Augsburg hatte direkt einen gefährlichen Kopfball nach einem Eckball, auch […]