Hertha-Präsident spricht über Stadion-Pläne – Wunschtermin nicht realisierbar

News

News | Werner Gegenbauer, Präsident des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC, hat über die Stadion-Pläne des Vereins gesprochen. Das Wunschdatum 2025 ist jedoch nicht realisierbar.

Neues Hertha-Stadion nach 2025?

„Es wird eine totale Veränderung geben. Die ersten Maßnahmen wird man sehen, wenn (Sport-Geschäftsführer, d.Red.) Fredi Bobic bei Hertha anfängt“, kündigte Klubs-Präsident Werner Gegenbauer in der aktuellen Ausgabe der Sportbild an. Abseits des Platzes planen die Berliner ebenfalls eine Veränderung. Ein eigenes Stadion soll her. „Wir wollen nicht bis zum Sanktnimmerleinstag warten, aber der ursprüngliche Wunschtermin 2025 ist schon aus verfahrenstechnischen Gründen nicht mehr darstellbar. Klar ist, dass es nicht ohne das Zusammenspiel mit dem Land Berlin gehen wird“, betonte Gegenbauer.



Eine Rolle könnte dabei die Berlin-Wahl Ende September spielen. „Ich verstehe den Wunsch auch seitens der Fans und Mitglieder, dass der Olympiapark der Wunschstandort bleibt. Wir arbeiten daran, für alle offenen Fragen eine Lösung zu finden. Wir versuchen jetzt schon bei denjenigen, die vielleicht künftig Verantwortung für die Stadt tragen, eine andere Atmosphäre zu schaffen, als sie bisher mit einigen möglich war“, so der Hertha-Präsident deutlich.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Dabei erhofft sich Gegenbauer einen positiven Einfluss von Geschäftsführer Carsten Schmidt. „Neue Besen kehren gut, aber die alten kennen die Ecken – beliebter Spruch in der Gebäudereinigungs-Branche. Natürlich gibt es auch da eine unbelastete Gesprächsatmosphäre“, sagte der 70-Jährige und betonte: „Es geht nicht ohne öffentlich-rechtliche Unterstützung. Das Thema sportliche Großveranstaltungen, allen voran eine mögliche Bewerbung Berlins mit Tel Aviv für Olympia 2036, steht im Raum. Da könnte eine neue Spielstätte ein Impuls für generellen Sportplatzbau sein. Denn wir haben in Berlin für den Fußball viel zu wenig Sportstätten, sowohl in der Spitze als auch in der Breite.“

Zunächst aber steht für die Hertha der Abstiegskampf in der Bundesliga an. Der Rückstand auf Relegationsplatz 16 beträgt drei Zähler, das rettende Ufer ist vier Punkte entfernt. Allerdings haben die Berliner aufgrund eines Coronavrius-Ausbruchs noch drei Nachholspiele in der Hinterhand.

Photo: xMatthiasxKochx/ Imago

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

„Kompliment an die Mannschaft“: Die Stimmen zum Finale im DFB-Pokal

„Kompliment an die Mannschaft“: Die Stimmen zum Finale im DFB-Pokal

13. Mai 2021

News | Zum fünften Mal ist Borussia Dortmund Pokalsieger! Mit 4:1 schlug der BVB RB Leipzig, am Ende war der Sieg verdient. Schon zur Halbzeit lag Dortmund gegen Leipzig mit 3:0 vorne, die Reaktion von RB in der zweiten Halbzeit war aber sehr gut.  Marco Reus: „Kompliment an die Mannschaft!“ 4:1! Mit einem derart deutlichen […]

Dortmund schlägt Leipzig deutlich und feiert den Pokalsieg!

Dortmund schlägt Leipzig deutlich und feiert den Pokalsieg!

13. Mai 2021

News | Am Donnerstagabend stand das Finale im DFB-Pokal auf dem Programm. Borussia Dortmund bekam es mit RB Leipzig zu tun. Am Ende gewann der BVB mit 4:1.  Dortmund überrennt Leipzig in der 1. Halbzeit Schon in den Anfangsminuten entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel. Der BVB hatte früh einen Eckball, RB Leipzig eine erste Drucksituation […]

Eintracht Frankfurt: Raul offenbar kein Kandidat mehr, dafür Seoane

Eintracht Frankfurt: Raul offenbar kein Kandidat mehr, dafür Seoane

13. Mai 2021

News | Adi Hütter wechselt nach der Saison zu Borussia Mönchengladbach. Eintracht Frankfurt sucht deswegen einen neuen Trainer. Zu den Kandidaten soll Medienberichten zufolge auch der ehemalige spanische Weltklassespieler Raul zählen.  Frankfurt: Seoane Kandidat als neuer Trainer Der Spanier soll laut Bild-Informationen aber nicht mehr auf der Shortlist der Hessen stehen. Nachdem mit Markus Krösche […]