FC Bayern: Die wichtigsten Aussagen zur Sane-Vorstellung

News

News | Vor wenigen Wochen verpflichtete der FC Bayern München Leroy Sane von Manchester City. Am heutigen Donnerstag wurde der Nationalspieler beim Rekordmeister vorgestellt.

Rummenigge: „Haben dem Trainer diesen Wunsch erfüllt“

Leroy Sane (24) trainiert bereits seit kurzem beim FC Bayern München mit, wird in der Champions League aber noch nicht mit von der Partie sein dürfen. Heute wurde der Nationalspieler vorgestellt. „Es ist alles sehr gut, ich wurde hier sehr gut aufgenommen und einige kenne ich ja schon von der Nationalmannschaft“, teilte Sane mit. Neben Leroy Sane standen auch Karl-Heinz Rummenigge (64), Oliver Kahn (51) und Hasan Salihamidzic (43) Rede und Antwort.

„Ich denke, er passt sehr gut zum FC Bayern und wir werden sehr viel Freude an ihm haben. Wir wollten uns auf der Außenbahn noch weiter verstärken und ich denke, wir haben dem Trainer damit diesen Wunsch erfüllt“, so der Vorstandsvorsitzende Rummenigge. „Es ging schon darum, auch Spieler zu finden, die wie Leroy Unterschiedsspieler sind. Ich denke, dass wir gesehen haben, dass das Thema Blockbildung schon ein Erfolgsfaktor in einer solchen Mannschaft ist und ich glaube, mit Leroy ist es uns da gelungen, einen Spieler zu bekommen, der einfach den Unterschied in dem Fußball, wie er gespielt wird, ausmachen kann“, teilte Oliver Kahn mit.

Sane: „Kimmich war der Nervigste“

Auf Nachfrage teilte Leroy Sane lachend mit, dass Joshua Kimmich (25) „der Nervigste“ war, als es darum ging, ihn von einem Wechsel zu überzeugen. Kimmich habe Sane am liebsten jeden Tag angerufen, aber auch die Verantwortlichen um Hasan Salihamidzic haben permanent den Kontakt zu Sané gehalten. Zudem bestätigte Sane einen früheren Kontakt mit dem FC Bayern: „Ja, wir hatten Kontakt, als ich noch bei Schalke war. Aber ich hätte natürlich – mit Ribery und Robben – es hier schwer gehabt, Spielzeit zu erhalten. Aber jetzt sitze ich hier und ich freue mich, wenn die neue Saison losgeht und ich loslegen kann.“

Hasan Salihamidzic teilte zudem mit, dass der Transfer durchaus kompliziert war: „Das war kein einfacher Transfer, es waren viele Hürden, die zu überwinden waren. Am Ende muss man sich auch bei Manchester City bedanken, wir hatten sehr sehr gute Gespräche, die Spaß gemacht haben, aber zeitweise auch kein positives Ende fanden.“

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bielefeld | Kramer gilt als Favorit auf Neuhaus-Nachfolge

Bielefeld | Kramer gilt als Favorit auf Neuhaus-Nachfolge

1. März 2021

News | Soeben verkündete Arminia Bielefeld auch auf offiziellem Kanal die durchaus überraschende Trennung von Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus. Ein Nachfolger soll in Person von Frank Kramer bereits parat stehen.  Bielefeld: Frank Kramer soll Traineramt übernehmen Arminia Bielefeld stieg im vergangenen Sommer überraschend in die Bundesliga auf. Trotz des mit Abstand geringsten Etats liegt der Traditionsverein auf […]

Borussia Mönchengladbach | Rose: „Ich empfinde den gleichen Druck wie immer“

Borussia Mönchengladbach | Rose: „Ich empfinde den gleichen Druck wie immer“

1. März 2021

News | Vor dem Pokalspiel gegen seinen neuen Arbeitgeber Borussia Dortmund steht Gladbachs Coach Marco Rose gehörig unter Druck. Fragen über seinen neuen Arbeitgeber nahm er bei der Pressekonferenz vor dem Spiel wenig erfreut auf.  Rose konzentriert sich voll auf Gladbach – und nicht auf den BVB Aufgrund der letzten, enttäuschenden Ergebnisse der Borussia aus […]

BVB |  Terzic und Zorc optimistisch vor dem Pokalspiel gegen Gladbach

BVB | Terzic und Zorc optimistisch vor dem Pokalspiel gegen Gladbach

1. März 2021

News | Am Dienstagabend muss der BVB im DFB-Pokal gegen den zukünftigen Trainer, Marco Rose ran. Trainer Edin Terzic und Sportdirektor Michael Zorc zeigten sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gutgelaunt und optimistisch.  Zorc und Terzic zufrieden mit der BVB-Entwicklung der letzten Woche Vor dem Pokalduell gegen Borussia Mönchengladbach hat sich der BVB endlich […]