Ex-Arsenal-Angreifer nach Toulouse

News

Yaya Sanogo, der im Sommer 2013 aus Auxerre zu Arsenal wechselte, sollte bei den Gunners langsam aufgebaut und sukzessive in den Kader integriert werden. Doch bei den Nordlondonern wurde Sanogo nicht glücklich, spielte auf Leihbasis für Crystal Palace, Ajax Amsterdam und Charlton Athletic. Nun könnte der mittlerweile 24-jährige wieder nach Frankreich zurückkehren und sich in der Heimat durch gute Leistungen neues Selbstvertrauen holen.

Sanogo, der in England trotz einiger Wechsel und mangelndem Rhythmus sicher einiges gelernt hat, steht unter anderem laut der „L’Equipe“ vor einem Wechsel zum FC Toulouse. Der Vertrag von Sanogo lief nach der vergangenen Saison aus, der Spieler ist derzeit also vereinslos und dementsprechend ablösefrei.

Neue Chance in der Heimat

Sanogo sucht in seiner gewohnten, vertrauten Umgebung nun eine neue Chance, will sich empfehlen und vor allem wieder positive Schlagzeilen machen. In 21 Einsätzen in der Premier League gelang ihm kein Treffer, lediglich in der Championship (3 Tore in 8 Spielen) und im FA-Cup und der Champions League (je 1 Treffer) konnte er sich in die Torschützenliste eintragen. Mit 24 Jahren ist er aber immer noch am Anfang seiner Karriere. Bei Toulouse könnte er ein Kandidat für den Ersatz von Stürmer Braithwaite sein, der sich zumindest mit einem Wechsel beschäftigen soll.

(Photo by Joel Ford/Getty Images)

Sanogo ist ein schlaksiger, 1,94m großer Stürmer, der sich vor allem in seiner Zeit in der Ligue 2 durch seinen Torriecher und seine Dynamik ausgezeichnet hat. Der Angreife mit ivorischen Vorfahren konnte bei Arsenal lediglich in der Saisonvorbereitung überzeugen, traf dort passabel, zeigte gute Ansätze, bekam aber nicht langfristig das Vertrauen von Trainer Arsene Wenger. Talent ist durchaus vorhanden, bei Toulouse muss man ihm nur die nötige Zeit geben. Am morgigen Freitag könnte laut „L’Equipe“ der Vertrag unterschrieben werden.

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gladbach unterliegt Manchester City – Skyblues eine Nummer zu groß

Gladbach unterliegt Manchester City – Skyblues eine Nummer zu groß

24. Februar 2021

News | Zum ersten Mal stand Borussia Mönchengladbach in einem K.O.-Spiel der Champions League. In Budapest ging es gegen Manchester City. Am Ende gab sich der Favorit aus der Premier League keine Blöße und gewann mit 2:0.  Manchester City dominiert, Bernardo schockt Gladbach Bereits zu Spielbeginn zeichnete sich das erwartete Bild ab. Manchester City hatte viel Ballbesitz, spielte variabel und […]

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Dürfen keine einfachen Fehler machen“

Gladbach-Trainer Marco Rose: „Dürfen keine einfachen Fehler machen“

24. Februar 2021

News | Manchester City heißt der Gegner von Borussia Mönchengladbach in der UEFA Champions League. Das Spiel wird in Budapest ausgetragen, einen Heimvorteil für die Fohlen gibt es also nicht. Vor dem Spiel sprach Trainer Marco Rose über den Plan gegen die Skyblues.  Marco Rose: „Es ist eine Viererkette“ Die Systemfrage, also ob Borussia Mönchengladbach […]

Eintracht Frankfurt | Ben Manga soll Hübner-Nachfolger als Sportdirektor werden

Eintracht Frankfurt | Ben Manga soll Hübner-Nachfolger als Sportdirektor werden

24. Februar 2021

News | Nach zahlreichen erfolgreichen Jahren als Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt hört Bruno Hübner zum Saisonende auf. Zuletzt gab es mehrere Kandidaten für die Nachfolge. Die Hessen regeln diese Frage wohl intern.  Ben Manga soll Hübner-Nachfolger bei Eintracht Frankfurt werden Laut Sky-Informationen soll Ben Manga (47) neuer Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt werden. Bisher war Manga […]