Everton: Koeman nach Bergamo-Debakel „besorgt“

News

Everton gab im Sommer viel Geld für einige neue Spieler aus, doch so richtig läuft es noch nicht. Nach dem 0:3-Debakel in der Europa League bei Atalanta Bergamo schlägt Trainer Ronald Koeman Alarm.

 

150 Millionen Ausgaben, Platz 16

Koeman nahm im Sommer große Veränderungen an seinem Kader vor. Durch die hohe Ablösesumme für Romelu Lukaku (zu Manchester United) konnten einige neue Spieler verpflichtet werden. Insgesamt gaben die „Toffees“ für neue Neuzugänge wie Michael Keane, Sandro Ramirez oder Gylfi Sigurdsson rund 150 Millionen Euro aus.

Doch das neue Team funktioniert noch nicht wirklich. Nach viel Spielen hat man lediglich vier Punkte auf dem Konto und steht nur auf dem 16. Platz. Gerade erst am Wochenende gab eine 0:3 Heimpleite im Goodison Park gegen Tottenham. Dieser negative Trend setzte sich auch in der Europa League fort, wo man in Bergamo bereits zu Halbzeit mit 0:3 (am Ende auch das Endergebnis) zurücklag. Man muss aber hier auch berücksichtigen, dass Everton in den ersten viel Spielen der Premier League gegen die Meisterschaftskandidaten Manchester City (1:1), Chelsea (0:2) und Tottenham (0:3) gespielt hat.

(Photo by Getty Images/Getty Images)

 

Daneben sorgte die Alkoholfahrt von Wayne Rooney für negative Schlagzeilen. Der Rückkehrer war eigentlich mit zwei Treffern in den ersten beiden Partien vielversprechend in seine zweite Epoche bei den „Toffees“ gestartet, nach den jüngsten Schlagzeilen sind diese Lobeshymnen bereits verstummt.

Bei Koeman schrillen aufgrund der Situation die Alarmglocken, wie er heute vor dem Spieltag auf der Pressekonferenz äußerte. Laut der „BBC“ habe es bereits ein „Treffen mit den Spielern“ gegeben:

„Die Niederlage (in Bergamo) war ein Weckruf! Ich hatte keine Zweifel nach Pleite gegen Chelsea. Die Reaktion sollte eigentlich im Heimspiel gegen Tottenham kommen. Aber dies und die erste Halbzeit gegen Atalanta geben mir genug Gründe, um besorgt zu sein.“

Laut dem Niederländer gehen zu viele Leute davon aus, dass Everton „um Platz 4“ mitspiele, da der Klub „viel Geld ausgegeben“ habe. Man sei sich bewusst, dass „junge und ausländische Spieler Zeit benötigen, um sich an das Niveau der Premier League zu gewöhnen“.

Das Mammutprogramm von Everton geht indes auch am Wochenende weiter: Am Sonntag gastiert man bei Tabellenführer Manchester United. Bei einer erneuten Niederlage könnte es auch langsam für Koeman ungemütlich werden.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB | Trotz Leipzig – Watzke: „Sehe uns weiterhin als zweite Kraft in Deutschland“

BVB | Trotz Leipzig – Watzke: „Sehe uns weiterhin als zweite Kraft in Deutschland“

5. März 2021

News | BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestreitet, dass RB Leipzig Borussia Dortmund als zweite Kraft in Deutschland hinter dem FC Bayern abgelöst hätte. Zwar respektiere er die Arbeit von Leipzig, es gehöre aber mehr dazu, als kurzfristiger sportlicher Erfolg. Watzke: „Sportlicher Erfolg über einen langen Zeitraum, Strahlkraft, Fans“ spricht für BVB In der vergangenen Saison trennten […]

Bayern-BVB, Manchester-Derby, Madrid-Derby, Inter-Bergamo: Das Programm am Wochenende

Bayern-BVB, Manchester-Derby, Madrid-Derby, Inter-Bergamo: Das Programm am Wochenende

5. März 2021

News | Der europäische Spitzenfußballs hat sich am kommenden Wochenende besonders fein herausgeputzt und liefert eine Vielzahl an großartigen Partien. Während die Bundesliga den Klassiker zwischen Bayern München und Borussia Dortmund zu bieten hat, fahren die Premier League und La Liga mit heißen Stadtderbys auf. In der Serie A kommt es zu gleich zwei wahren […]

Werder | Harroui auf dem Zettel – Wechselwillig, Ablöse aber zu hoch?

Werder | Harroui auf dem Zettel – Wechselwillig, Ablöse aber zu hoch?

5. März 2021

News | Der SV Werder Bremen soll Mittelfeld-Talent Abdou Harroui auf dem Zettel haben. Dieser zeigt sich wechselwillig, doch könnte der Transfer an der zu hohen Ablösesumme scheitern. Harroui würde Bremen fünf bis sechs Millionen Euro kosten Mit dem Abgang von Davy Klaassen (28) im vergangenen Sommer ist ein großes Loch im Mittelfeld von Werder […]