Eintracht Frankfurt | Bobic erwartet “zähen Sommer” – auch Trapp nicht unverkäuflich

News

News | Fredi Bobic, Sportvorstand des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, erwartet aufgrund der Coronavirus-Krise einen zähen Transfersommer. Unverkäuflich ist bei den Hessen allerdings keiner, auch nicht Kevin Trapp.

Eintracht Frankfurt sucht “Rohdiamanten”

Nach einer wechselhaften Saison 2019/2020 belegte Eintracht Frankfurt am Ende Rang neun in der Bundesliga. Sollte es in der kommenden Spielzeit zu einem Sprung kommen, wird das wohl eher nicht am Transfersommer liegen.

“Corona hat alle Pläne über Bord geworfen. Es wird ein zäher und langer Sommer”, erklärte SGE-Sportvorstand Fredi Bobic (48) gegenüber der Bild. Dem ehemaligen Stürmer ist bewusst, dass sich die Eintracht in den tieferen Regalen bedienen muss. “Es wird sehr viele Schnäppchen geben und du musst geduldig sein. Es spielen noch drei Ligen und die Champions League. Für große Transfers wie Sané wird es einen eigenen Markt geben. Das ist nicht da, wo wir sind. Wir suchen die Rohdiamanten”, so Bobic.

Eintracht Frankfurt: Auch Trapp ist nicht unverkäuflich

Bei den Hessen richtet sich der Fokus daher eher auf potentielle Abgänge. “Bei Eintracht Frankfurt war nie einer unverkäuflich. Wir sagen aber auch nicht: Alle können gehen”, betonte Bobic. Sollte beispielsweise Filip Kostic (27) ernsthafte Interessenten anziehen, könnte es schwer werden, ihn zu halten.

Ob Stammkeeper Kevin Trapp (30) zu den Abgängen gehören wird, ließ der 48-Jährige ebenfalls offen. Frederik Rönnow (27) vertrat den Rückkehrer letzte Saison phasenweise souverän. „Kevin Trapp habe ich nicht auf den Markt geschmissen. Wir sind nicht unzufrieden, er ist unsere Nummer 1″, erklärte Bobic, fügte aber an: “Der super Konkurrenzkampf pusht Kevin. Er ist ein Gesicht für Eintracht Frankfurt. Es gibt aktuell keinen richtigen Torwartmarkt. Wir wissen, dass Spieler wie Kevin immer begehrt sind.”

Es scheint zumindest nicht ausgeschlossen, dass Trapp die Eintracht im Sommer ein zweites Mal verlässt. 2015 wechselte der Torhüter zu Paris Saint-Germain, ehe er drei Jahre später zurückkehrte.

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Your email address will not be published.

Ähnliche Artikel

Bild-Bericht: Labbadia-Aus bei Hertha BSC beschlossen – Dardai könnte übernehmen!

Bild-Bericht: Labbadia-Aus bei Hertha BSC beschlossen – Dardai könnte übernehmen!

23. January 2021

News | Am Samstagabend verlor Hertha BSC mit 1:4 zuhause gegen Werder Bremen. Der Klub aus der Hauptstadt befindet sich derzeit in der Krise, dieses Spiel war der vorläufige Höhepunkt in negativem Sinne. Für Bruno Labbadia wird es nun eng. Labbadia-Aus bei Hertha BSC beschlossen Der Trainer von Hertha BSC stand zuletzt bereits in der […]

Hertha BSC: Krise immer schlimmer! Debakel gegen Werder Bremen

Hertha BSC: Krise immer schlimmer! Debakel gegen Werder Bremen

23. January 2021

News | Am Samstagabend traf Hertha BSC im Berliner Olympiastadion auf den SV Werder Bremen. Nach der Negativserie der letzten Wochen stand für den Gastgeber viel auf dem Spiel. Doch Werder gewann in der Hauptstadt mit 4:1.  Hertha BSC: Debakel gegen Werder Ein durchaus kurzweiliges Spiel entwickelte sich zwischen Hertha BSC und Werder Bremen. Viele […]

Halstenberg: “Haben uns überrumpeln lassen” – Die Stimmen zur Bundesliga

Halstenberg: “Haben uns überrumpeln lassen” – Die Stimmen zur Bundesliga

23. January 2021

News | Es war eine sehr abwechslungsreiche und unterhaltsame Konferenz in der Bundesliga. Schon in der ersten Halbzeit fielen weit mehr als zehn Tore. Eintracht Frankfurt feierte einen souveränen und wichtigen Sieg in Bielefeld, Augsburg verschaffte sich im Abstiegskampf Freiraum.  Nagelsmann: “Wenn du drei Tore kassierst, ist es immer schwer” Auch in Mainz ging es […]