Arsenal | Kandidaten für Wenger-Nachfolge: Allegri & zwei Ex-Kapitäne in der Verlosung?

Weitere Ligen

Über zwei Jahrzehnte prägte Arsene Wenger eine Ära bei Arsenal, am Saisonende wird er den Klub verlassen. Der Kandidatenkreis für einen möglichen Nachfolger soll sich unterdessen ein wenig eingeschränkt haben.

 

Auch Arteta & Viera in der Verlosung?

Wie der „Telegraph“ berichtet, scheint sich der Kandidatenkreis für die Wenger-Nachfolge ein wenig zu lichten. Im Wesentlichen soll sich dieser nun auf drei Optionen beschränken. Besitzer Stan Kroenke war beim letzten Heimspiel von Wenger am vergangenen Wochenende im Emirates Stadium, natürlich um einerseits den Elsässer zu verabschieden, auf der anderen Seite wurden erste richtungsweisende Gespräche geführt. Die Suche soll bis zum Beginn der Weltmeisterschaft im kommenden Juni abgeschlossen sein.

Das Blatt nennt vordergründig hierbei Juventus-Coach Max Allegri als Kandidaten. Der Italiener wird mit der „Alten Dame“ am kommenden Wochenende voraussichtlich zum vierten Mal nacheinander die italienische Meisterschaft gewinnen. Bereits gestern Abend feierte man den Gewinn der Coppa Italia, daneben führte Allegri den Verein 2015 und 2017 ins Finale der Champions League. In der mit Toptrainern gespickten Premier League wäre er wahrscheinlich die „sicherste“ Wahl.

(Photo by ADRIAN DENNIS/AFP/Getty Images)

Allegri hatte kürzlich geäußert, dass er gerne irgendwann auf der Insel arbeiten würde. Arsenal müsste allerdings noch warten, bis die Saison in Italien abgeschlossen ist. Daneben werden die ehemaligen Kapitäne Mikel Arteta und Patrick Viera genannt. Arteta genießt im Verein nach seiner Zeit als Aktiver (2011-2016) immer noch einen exzellenten Ruf, seit seinem Karriere-Ende arbeitet er unter Pep Guardiola bei Manchester City als Co-Trainer.

Seine ersten Erfahrungen als Chef-Trainer hat Viera hingegen schon gemacht. Der Franzose trainiert seit zwei Jahren den New York City FC in der MLS, in jedem Jahr verbesserte sich die Mannschaft bisher. Auf sein Standing bei den „Gunners“ selbst braucht hier kaum einzugehen, der französische Welt- und Europameister ist eine absolute Vereinsikone.

Das Blatt stellt hierbei hervor, dass die Kroenke-Familie keine Probleme zu haben scheint, junge Übungsleiter früh in die Verantwortung zu nehmen. Kroenke hält unter anderem auch Anteile an den Los Angeles Rams, ein Franchise in der NFL, wo er im vergangenen Sommer den 30-Jährigen Sean McVay als Coach installierte.Ob Arsenal den „erfahrenen“ oder „risikobehafteten“ Weg gehen, ist intern angeblich noch nicht geklärt.

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

Tottenham: Nagelsmann soll der Mourinho-Nachfolger werden

19. April 2021

News | Tottenham hat Jose Mourinho entlassen. Als Nachfolger sollen die Spurs Julian Nagelsmann im Visier haben. Tottenham an Nagelsmann interessiert Zwischenzeitlich sah es so aus, als würde Jose Mourinho (58) Tottenham zu einem Titelanwärter formen. Doch der nur kurz anhaltende Höhenflug war auch zu einem großen Anteil auf viel Spielglück aufgebaut. Dieses war irgendwann […]

FC Bayern | Supertalent Camavinga soll kommen

FC Bayern | Supertalent Camavinga soll kommen

19. April 2021

News | Der FC Bayern München befindet sich nicht nur auf Trainersuche, sondern will auch seinen Kader erweitern. Ganz oben auf dem Zettel soll der hoch begabte Eduardo Camavinga stehen. FC Bayern will Camavinga im Sommer aus Rennes holen Der FC Bayern München wird sich demnächst mit der Findung eines neuen Trainers beschäftigen, da Hans-Dieter […]

FC Bayern | Rummenigge zeigt sich nicht überzeugt von der Super League

FC Bayern | Rummenigge zeigt sich nicht überzeugt von der Super League

19. April 2021

News | Zwölf führende Vereine trieben die Einführung einer Super League voran. Nicht dabei war der FC Bayern München, was Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nun erklärte. FC Bayern-Vorstand Rummenigge: „Die Super League wird nicht die finanziellen Probleme der Klubs lösen“ – CL-Reform wird goutiert Die Pläne zur Gründung einer Super League schlugen ein wie eine Bombe. Inzwischen […]